Eschweiler Sportler bringen Leistung: Highlights 2015

Von: Andreas Röchter
Letzte Aktualisierung:
11479925.jpg
Perfekte Saison: 22 Siege in 22 Spielen und ein Torverhältnis von 134:16! Die Fußball-Frauen des SV Falke Bergrath stiegen als unangefochtener Meister der Kreisliga in die Landesliga auf. Foto: Röchter
11479981.jpg
Medaillengewinner als Stargast: Judoka Andreas Tölzer, der bei den Olympischen Spielen 2012 in London Bronze gewann, zeigte während der Verleihung des Deutschen Sportabzeichens in der Aula der Realschule Patternhof unter anderem den nach ihm benannten „Umdreher“. Foto: Röhseler
11479915.jpg
Schwamm bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Konkurrenz davon und stellte in 2:20,24 Minuten einen neuen Vereinsrekord über 200 Meter Rücken auf: Fabian Luft von den Wasserfreunden Delphin. Foto: wasserfreunde

Eschweiler. Viele Siege, hervorragende Platzierungen und auch vereinzelte Niederlagen hielt das Jahr 2015 für die Eschweiler Sportler bereit. Dabei reicht die Bandbreite der sportlichen Erfolge vom Taekwondo und Judo über Reiten, Leichtathletik, Handball und natürlich Fußball bis zum Triathlon und Synchronschwimmen.

Von der Stadt- und Kreisebene bis hin zum internationalen Terrain machten indestädtische Sportler von sich reden. Hier einige Schlaglichter der ersten sechs Monate des zu Ende gehenden Jahres, batürlich ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit:

Januar:

Die Fußballer von Fortuna Weisweiler holen bei der 25. Auflage der Eschweiler Hallenstadtmeisterschaft erstmals den Titel. Im Finale bezwingen sie Rhenania Eschweiler mit 4:0. Zuvor hatten die Rhenanen in einer mitreißenden Vorschlussrundenpartie Germania Dürwiß mit 7:6 nach Neunmeterschießen ausgeschaltet. Die Fortunen triumphierten im zweiten Halbfinale mit 5:3 über „Premierenteilnehmer“ SC Berger Preuß.

Beim VR-Bank-Cup von Germania Dürwiß deklassieren die B-Juniorenfußballer der Gastgeber im Viertelfinale Rheinsüd Köln mit 6:0, lassen in der Vorschlussrunde einen 3:1-Erfolg über Jugendsport Wenau folgen und ziehen somit in das Endspiel ein, wo kein Geringerer als der Mittelrheinliga-Spitzenreiter FC Hennef 05 wartet. Auch dem Favoriten bieten die jungen Germanen Paroli, gleichen den 0:1-Rückstand aus und zwingen Hennef in das Neunmeterschießen. Dort fehlt allerdings das notwendige Quäntchen Glück, so dass die Germania mit einem hervorragenden zweiten Platz vorlieb nehmen muss.

 

Februar:

Gleich neun Mannschaften tragen sich in die Siegerliste bei den Hallenfußballturnieren der Sportfreunde Hehlrath ein. Auch der Nachwuchs der Indestadt ist erfolgreich: Sowohl die E-Junioren der Sportfreunde als auch die gleichaltrigen Dürwisser Germanen gewinnen ihre Turniere. Die F- und D-Jugendlichen von Falke Bergrath erringen jeweils zweite Plätze. Das Turnier der Junioren des Jahrgangs 2003 entscheidet Alemannia Aachen für sich.

Die D1-Junioren von Jugendsport Wenau gewinnen den Futsal-Cup des Fußballverbands Mittelrhein. Beim Endrunden-Turnier in Köln-Rodenkirchen setzt sich die von Holger Peters und Dominik Bartz trainierte Mannschaft im Finale mit 2:0 gegen GW Brauweiler durch. In der Zwischenrunde hatten die Jugendsportler unter anderem den Mannschaften von Fortuna Köln und Hennef 05 das Nachsehen gegeben.

Bei den von der Aachener TG ausgerichteten Crosslauf-Kreismeisterschaften sahnen die Athleten des SV Germania Dürwiß gleich sechs Titel ab: Marion Kuhn, Franz-Josef Dickmeis, Udo Krüger, „Zuppi“ Lürken, Markus Breuer und Habtu Zermarian stehen in ihren Altersklassen auf dem Treppchen ganz oben.

Die Wasserfreunde Delphin Eschweiler sind Ausrichter der Deutschen-Mannschaftsmeisterschaften: Die Jungenmannschaft mit Fabian Luft, der über die 200 Meter Rückenstrecke in 2:20,24 Minuten einen neuen Vereinsrekord aufstellt, Julius Zinner, Jonathan Zinner, Jan Röhrig, Hendrik Wolf, Christian Töller, Dennis Merö, David Merö und Stefan Bergs schafft den Aufstieg von der Bezirksklasse in die Bezirksliga.

 

März:

Bei den 24. Norddeutschen Meisterschaften im karnevalistischen Tanzsport im thüringischen Suhl erringen die 13 Mädchen der Juniorengarde der KG Löwengarde Eschweiler den sechsten Platz und qualifizieren sich somit für die Deutsche Meisterschaft in der Kölner Lanxess-Arena. Das zehnjährige Tanzmariechen Gianna Schönen ertanzt sogar Platz zwei in ihrer Altersklasse und darf nach diesem Erfolg ebenfalls die Farben der Löwengarde bei der DM in der Domstadt vertreten. Und dies mit großem Erfolg: Gianna Schönen beendet den Wettbewerb, an dessen regionalen Vorrunden insgesamt 307 Tanzmariechen teilnahmen, auf Rang drei.

Die Taekwondo-Sportgemeinschaft Eschweiler reist mit sechs Kämpfern zu den „German Club Championchips“ nach Bonn, wo 600 Athleten aus ganz Europa an den Start gehen: Die achtjährige Alina Steiner holt in der Gewichtsklasse bis 29 Kilogramm die Goldmedaille. Nathalie Gajak (15 Jahre/bis 51 Kilogramm), Luzie Spitzner (11/-41 Kilo) und Amely Steiner (6/-24 Kilo) kehren mit Bronzemedaillen heim.

Heimsieg! Beim 45. internationalen Volkslauf der LSG siegt Lokalmatador Marco Schopen über 10 Kilometer in 33:12 Minuten. Insgesamt trotzen 900 Sportler dem Regen und den niedrigen Temperaturen und gehen auf die Strecken im und um das Waldstadion. Unter den Läufern befinden sich auch mehr als 200 Kinder Beim Lauf der Mädchen des Jahrgangs 2007 über 300 Meter gibt es einen indestädtischen Dreifachtriumph zu vermelden: Veronica Janus vom SV Germania Dürwiß überquert nach 1:12 Minuten als Erste die Ziellinie. Lotta Miseré und Rebecca Slabe (beide ESG) erlaufen die Plätze zwei und drei.

970 indestädtische Sportler aller Altersklassen erhalten im Rahmen von Feierstunden in der Aula der Realschule Patternhof das Deutsche Sportabzeichen. Stargast ist der 122-Kilo-Hüne Andreas Tölzer, der bei den Olympischen Spielen 2012 in London die Bronzemedaille im Judo der Gewichtsklasse über 100 Kilo gewann.

Bei den vom SCB Laurenzberg ausgerichteten Jugendfußball-Hallenstadtmeisterschaften erringen die Sportfreunde Hehlrath und Falke Bergrath jeweils drei Titel. Die Sportfreunde tragen sich bei den E-, C- und B-Junioren in die Siegerliste ein, die Falken haben im Bambini-Wettbewerb sowie bei den F- und D-Jugendlichen die Nase vorne. Die Stadtkrone der A-Junioren setzen sich die Kicker des SC Berger Preuß auf. Bei den D-Juniorinnen ist Rhenania Eschweiler erfolgreich. Die Gastgeber schnuppern in den Konkurrenzen der F-Junioren sowie der Bambini an den Titeln, müssen sich jedoch jeweils mit Platz zwei begnügen.

1202 Starts von 286 Kindern registrieren die Verantwortlichen der Wasserfreunde Delphin beim 40. Osterschwimmen in der Jahnhalle. Zwei Nachwuchsschwimmer der Gastgeber schießen den Vogel ab: Dennis Zylus (Jahrgang 1999) tritt in elf Disziplinen (50-, 100- und 200-Meter Freistil, 50- und 100-Meter Schmetterling, 50- und 100-Meter Brust, 50- und 100-Meter Rücken, 200 Meter Lagen und 25 Meter Schmetterlingbeine) an und holt elf Mal Gold. Auf seinen Spuren wandelt Lara Vroels (Jahrgang 2000), die ebenfalls elf Mal an den Start geht und dabei zehn Siege und einen zweiten Platz sammelt.

 

April:

Die Synchronschwimmerinnen Jana und Lea von Meer, Christine Pauls, Eva Thelen, Ann-Kathrin Mertens, Cindy Former, Julia Brocker, Ida Schmetz, Milena Derichs und Nina Löhmann gewinnen für die Wasserfreunde Delphin den Mannschaftstitel in der Kombination bei den NRW-Altersklassenmeisterschaften in Solingen. Die zweite Goldmedaille springt für Julia Brocker, Ida Schmetz, Milena Derichs, Marie Cordes und Laura Veith im Gruppenwettkampf der Altersklasse A/B heraus. Darüber hinaus erschwimmt Katharina Groh in der Altersklasse Junioren Silber. Das jüngste Wasserfreunde Delphin-Team mit Beatrice Baumgarten, Amelie Hampe, Ruth Granrath, Mieke Leppen, Marie Radermacher, Kirsten Reimann, Judy Spix und Stella Meier holt ebenfalls Silber. Mit Bronze dekoriert werden Nina Löhmann und Marie Cordes im Duett der Altersklasse C.

Sieben Turniere an drei Tagen, 99 Mannschaften mit mehr als 1000 Nachwuchskickern und eine Premiere: Beim 11. Falken-Cup gelingt den D-Juniorenfußballern von Falke Bergrath der erste Heimsieg in der Geschichte der Turnierserie. Im Halbfinale steht ein 2:1-Erfolg über Jugendsport Wenau zu Buche, ehe der Triumph mit einem 2:0-Endspielsieg über Eilendorf perfekt ist.

Auf „Gut Klösterchen“ werden die Stadtmeistertitel im Reitsport vergeben: Die Gastgeber des RV „Gut Klösterchen“ sind in der Dressur erfolgreich. Katrin Gerschau gewinnt mit Curacao die „Große Tour“, Sophia Felkel ist mit „Snowie“ in der „Kleinen Tour“ erfolgreich. Im Springreiten holen sich die vereinslose Sandy Krusche mit „Comeback“ die „Große“ sowie Anja Gernich (RC Dürwiß) auf „Snow“ die „Kleine Tour“.

Bei den Deutschen Meisterschaften im Duathlon in Kalkar erläuft und erfährt Manfred Müllejans in der Altersklasse M65 den zweiten Platz. Der Athlet vom Marathon-Club Eschweiler benötigt für die Distanz über 10 Kilometer Laufen, 40 Kilometer Radfahren und erneut 5 Kilometer Laufen 2:19:01 Stunden und muss lediglich einem Konkurrenten den Vortritt lassen.

Die Kata-Judoka aus Eschweiler kehren mit drei Titeln von den Westdeutschen Meisterschaften in Lippstadt zurück: Volker Degenhart und Jörn Stermann-Sinsilewski siegen sowohl in der Disziplin Kodokan-goshin-jutsu als auch in der Kime-no-kata. Das Duo Franz-Georg Hoettgen und Olaf Müller holt erstmalig den Juno-Kata-Titel für den 1. Budo-Club Eschweiler in die Indestadt.

 

Mai:

Rund 350 Motocrosser geben beim ADAC NRW-MX-Cup auf der Rennstrecke des MSC Grenzland in Lohn kräftig Gas. Markus Dohms aus Schlich siegt im B-Finale der Leistungsklasse III.

Nina Löhmann, Luisa Cordes und Katharina Groh nehmen für die Wasserfreunde Delphin an den Deutschen Altersklassenmeisterschaften im Synchronschwimmen in Zwickau teil: Katharina Groh erschwimmt bei den Junioren den vierten Platz in der Technischen Kür Solo. Nina Löhmann (Jahrgang 2001) und Luisa Cordes (2002) bestreiten gemeinsam die Duett-Kür und belegen den zehnten Platz.

Die D-Juniorenfußballer des SV Falke Bergrath werden Kreispokalsieger! Nach dem 1:0-Halbfinalerfolg über die klassenhöhere SG Roetgen/Rott geht es im Finale auf der Anlage des VfL Vichttal gegen Westwacht Aachen. Sechs Tore, drei auf jeder Seite, fallen in der regulären Spielzeit von 2x30 Minuten. Da in der Verlängerung keine der beiden Mannschaften erfolgreich ist, muss der Pokalsieger per Elfmeterschießen ermittelt werden.

 

Juni:

Mit einem 1:0-Heimsieg über den FC Niederau bringen die B-Juniorenfußballer von Jugendsport Wenau die Bezirksliga-Meisterschaft und damit auch den Aufstieg in die Mittelrheinliga unter Dach und Fach.

Knapp verpasstes Happy-End für das Judo-Kata-Duo Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart vom Budo-Club Eschweiler bei der Europameisterschaft im belgischen Herstal. In der Disziplin Kime-no-kata belegt das indestädtische Duo vor den letzten Startern mit starken 502 Punkten den dritten Platz. Doch die Titelverteidiger aus den Niederlanden ziehen vorbei und sorgen dafür, dass Jörn Stermann-Sinsilewski und Volker Degenhart in der Endabrechnung mit dem sehr guten, aber undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen müssen. Dafür hält sich das Duo kurz darauf bei den Deutschen Meisterschaften im württembergischen Backnang schadlos und erringt den dritten Meistertitel in Folge. Franz-Georg Hoettgen und Olaf Müller belegen Rang fünf in der Juno-kata.

600 Pferde, 950 Nennungen, 26 Prüfungen! Das 35. Sommerturnier des Reitclubs Dürwiß weist beeindruckende Zahlen auf. Erstmals wird eine Springprüfung mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad S angeboten. Es gewinnt Dustin Lenzen (RFV Deutschritter Düren) auf Allegro vor Michelle Wooning mit Larry Bird und Andrea Weinberg (beide Eschweiler PferdeSV) auf Fromecs Cenaya. Cornelia Leonards vom gastgebenden RCD feiert in der Dressurprüfung der Klasse L auf „Kandare“ und „Exclusiv“ einen Doppelsieg. Das ASpringen der zweiten Abteilung gewinnt Vereinskameradin Michaela Breuer auf „Eternity“.

Eine Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille bringen die Synchronschwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin von den Deutschen Meisterschaften der Masters in Augsburg mit. Stephanie Radermacher siegt nach Technischer und Freier Kür in der Altersklasse 50 bis 59 Jahre vor ihrer Vereinskollegin Doris Eßer. Jana und Lea von Meer werden im Duett der Altersklasse 20 bis 24 Jahre mit Silber dekoriert. In der Disziplin „Gruppe“ der Altersklasse 20 bis 34 Jahre erschwimmen Christine Pauls, Eva Thelen, Ann-Kathrin Mertens, Jana von Meer und Lea von Meer Bronze.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert