Eschweiler - Eschweiler: Neonazis bleiben unter sich

Eschweiler: Neonazis bleiben unter sich

Von: -th
Letzte Aktualisierung:
Neonazis in Eschweiler
Keine Chance auf ein großes Auditorium hatten die Rechtsextremisten bei ihrem Stopp am Eschweiler Bahnhof.

Eschweiler. Nach ihrem Aufmarsch in Aachen sind knapp 70 Neonazis am Samstagnachmittag mit der Bahn nach Eschweiler zu einer „Kundgebung” vor dem Hauptbahnhof.

Dort blieben sie, rundum abgeschirmt von der Polizei, auf dem Rasen des Vorplatzes unter sich. Nur die Anwohner bekamen die rechtsradikalen Parolen notgedrungen mit. Eine Handvoll Nazi-Gegner reagierte hinter den Absperrungen mit Zwischenrufen auf die Hetzreden. Einzugreifen brauchte die Polizei nicht.

Von ihrem eigentlichen Ziel, der Regionalkonferenz „Aktiv gegen Rechts”, die zeitgleich in der Eschweiler Waldschule stattfand, blieben die Neonazis um den bereits wegen Volksverhetzung verurteilten Axel Reitz meilenweit entfernt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert