Eschweiler Music Festival: Santiano sagt ab, Blues Brothers im Anflug

Von: Rudolf Müller
Letzte Aktualisierung:
14469397.jpg
Fliegen fürs EMF nach Deutschland ein: die Heroen der Original Blues Brothers Band, die mit ihrer Musik nicht nur in zwei Kultfilmen Geschichte geschrieben haben. Foto: Pepe Botella

Eschweiler. Wenn das Fernsehen ruft, muss alles andere zurückstehen. Und deshalb ist in Künstlerverträgen die „TV-Klausel“ gängiger Standard. Die erklärt Verträge für null und nichtig, wenn Fernsehtermine dazwischenkommen. Santiano hat diese Karte nun gezogen.

Am 6. Januar hatte EMF-Veranstalter Max Krieger mit dem Management der Shanty-Rocker den Vertrag fürs EMF unterzeichnet – jetzt kam die Absage. „Uns hat soeben die Nachricht erreicht, dass es eine TV-Aufzeichnung gibt, die vermutlich genau am 25.8.2017 stattfinden soll. Dementsprechend wäre es uns an diesem Tag nicht möglich, das Open Air bei Ihnen in Eschweiler zu realisieren“, verkündete das Hamburger Büro von Semmel-Concerts am 12. April. Eine Absage, die uns vorliegt, und die am Mittwoch definitiv bestätigt wurde: Die TV-Aufzeichnung findet am 25. August, die Ausstrahlung bereits am 26. August statt.

Ein herber Schlag nicht nur für alle Santiano-Fans in Eschweiler und weiten Teilen Nordrhein-Westfalens, sondern auch für EMF-Organisator Max Krieger: Die Werbekampagne für das Festival läuft auf vollen Touren, Plakate hängen, Flyer sind verteilt, der Vorverkauf läuft.

Was tun? Max Krieger wäre nicht Max Krieger, wenn er nicht sofort, als das Unheil sich ankündigte, nach Alternativen gesucht hätte. Die aber sind nicht leicht zu finden. Fast alle Bands haben ihre Sommertermine längst fix. Krieger gelang es dennoch, eine Gruppe zu finden, die am 25. August eigentlich einen freien Abend gehabt hätte. In Lettland.

Stattdessen nehmen die Musiker nun den Flieger nach Frankfurt, um von dort nach Eschweiler zu kommen. Um dort den Marktplatz zu rocken, wie sie 2005 – neben Joe Cocker – den Aachener Katschhof gerockt haben. Mit rund 5000 begeisterten Fans. Beim Montreux Jazz Festival in der Schweiz waren es ein paar mehr: Da zeigte die Original Blues Brothers Band vor rund 60.000 Fans ihr Können.

Seit Dan Akroyd und John Belushi die Band handverlesen zusammenstellten, haben die Männer nicht nur in zwei Kultfilmen Musikgeschichte geschrieben. Was sie drauf haben, das hatten sie schon vorher unter Beweis gestellt: Gitarrist Steve Cropper spielte mit Booker T. and the MGs, mit Otis Redding und Wilson Pickett. Und last not least mit Sam and Dave, deren „Soul Man“ zum Weltklassiker wurde. Lou Marini griff für Topstars wie Joe Cocker, Ray Charles, James Brown, Aretha Franklin und Chuck Berry zum Saxofon. John Tropea spielte Gitarre bei den Three Degrees, bei Paul Simon, Manhattan Transfer und Eric Clapton. Und auch alle übrigen Bandmitglieder haben ähnlich beeindruckende Listen illustrer Kollegen, mit denen sie gearbeitet haben, in ihren Biografien.

Wer sich aktuelle Mitschnitte von Konzerten der Band im Internet anschaut, der stellt fest, dass die Original Blues Brothers über die Jahre nichts von ihrem Charisma, ihrem Können und ihrer musikalischen Energie eingebüßt haben. Mit Hits wie Rubber Bis-cuit, Everybody Needs Somebody To Love, Sweet Home Chicago, Peter Gunn Theme, Rawhide, Minnie The Moocher und Shake A Trail Feather bringen sie jeden Saal und jede Arena zum Kochen. Ihre derzeitige Europatour, die in Mainz startete und von dort via Moskau und St. Petersburg führte, bringt die Band nach Norwegen, Polen, Frankreich, in die Schweiz, nach Großbritannien, Spanien, Lettland – von dort nach Eschweiler, von wo aus es wieder nach Norwegen geht.

Wären für Santiano 49 Euro Eintritt plus satter Vorverkaufsgebühr fällig gewesen (die Tickets können an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden), so liegt der Eintrittspreis für die Hochkaräter aus den USA bei 26 Euro halten – macht inklusive Vorverkaufsgebühr keine 30 Euro. Krieger hat die Karten zudem mit einem Bonus versehen: der Möglichkeit, damit auch die Party am EMF-Samstag mit der Hermes House Band und Lou Bega zu besuchen. Die Karten sind ab der kommenden Woche zu haben. Für den Kölschrock-Familientag mit den Bläck Fööss, Cat Ballou und Kasalla sind übrigens bereits über 3000 Tickets verkauft.

In Eschweiler waren die Original Blues Brothers übrigens auch schon einmal: vor 18 Jahren, beim EMF 1999, das damals noch im Musikzelt an der Preyerstraße stattfand. Das Konzert kostete damals 39 DM Eintritt. Und war ausverkauft.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert