Eschweiler Music Festival: Beim Finale muss jeder Ton genau sitzen

Von: Friedhelm Ebbecke-Bückendorf
Letzte Aktualisierung:
12467280.jpg
Die Zusammenarbeit mit einem Orchester ist Chris Thompson bekannt: Hier ist er beim Konzert in Dresden zu sehen. Foto: imago
12467457.jpg
Die Zusammenarbeit mit einem Orchester ist Chris Thompson bekannt: Hier ist er beim Konzert in Dresden zu sehen. Foto: Andreas Weihs

Eschweiler. Lockere Arbeitsatmosphäre in der Wohnung von Kulturmanager Max Krieger. Rund um den Tisch sitzen drei nicht mehr ganz junge Herren und summen, singen, kritzeln auf Notenblätter: „We‘re not gonna sit in silence...“ Und schon beim Summen läuft dem Zuhörer ein Schauder über den Rücken. Mit diesem Lied „You‘re the voice“ wird am 20. August beim Eschweiler Musik Festival ein außergewöhnliches Konzert zuende gehen. Und alle auf dem Marktplatz werden mitsingen.

Das Eschweiler Music Festival wird in diesem Jahr 25 Jahre alt, und zum Jubiläum hat sich Organisator Max Krieger etwas Besonderes einfallen lassen. Am Samstag, 20. August, steht Chris Thompson auf der Freiluftbühne am Markt, der legendäre Sänger von Manfred Mann’s Earth Band, der so bekannte Hits wie „Blinded by the Light“ und „Mighty Quinn“ interpretiert hat.

Aber nicht nur Thompson und seine Band werden spielen, sondern auch die ebenfalls vor 25 Jahre gegründete Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg, geleitet von Juri Gilbo. Anderthalb Stunden lang werden die Fans in Eschweiler eine Mischung aus Rockmusik und Klassik zum Nulltarif erleben.

Dirigent Gilbo und Max Krieger kennen sich aus jahrelanger Zusammenarbeit bei den Klassik-Festivals in Monschau. Krieger hatte die Idee zu der außergewöhnlichen Zusammenarbeit von Orchester und Rockband – und der Dirigent sagte spontan zu. Und auch Chris Thompson und seine Band-Mitglieder freuen sich auf die Zusammenarbeit. Thompson hat noch seinen Auftritt vor sechs Jahren beim EMF und das tolle Eschweiler Publikum in guter Erinnerung.

Beim Jubiläumskonzert werden zunächst die Petersburger Kammerphilharmonie, anschließend Thompsons Band und zum Schluss beide Gruppen gemeinsam spielen. Das muss minutiös geplant werden.

Zu dieser Planung trafen sich jetzt Dirigent Juri Gilbo, der Arrangeur Ghislain Slingeneyer und Sänger Chris Thompson in Eschweiler. In Max Kriegers Arbeitszimmer, wo sich Mappen mit handgeschriebenen Noten stapelten, gingen sie stundenlang jeden Takt ihres geplanten Konzerts gemeinsam durch. Denn jeder Orchestereinsatz muss stimmen, jede Pause muss genau gesetzt sein. Was beim Auftritt spontan wirken wird, ist das Ergebnis von penibler Abstimmung und fruchtbaren Diskussionen.

Lasershow zum Finale

„An welcher Stelle beginnt dein Feuerwerk?“ will Chris Thompson von Max Krieger wissen. „Kein Feuerwerk“, lächelt Krieger. „Wir machen eine Lasershow!“ Das wird spektakulär, wenn beim allerletzten Lied die Lichter über den Marktplatz und die Kirche St. Peter und Paul zucken. Eine Spezialfirma aus München wird eigens dafür sorgen.

Das letzte Lied wird „You‘re the voice“ sein, der Nummer-eins-Hit aus 1986 von John Farnhem. Geschrieben hat das Stück Chris Thompson.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert