Eschweiler Mundart auf CD

Von: fe
Letzte Aktualisierung:
13527103.jpg
Lieder, Gedichte und Vorträge in Eschweiler Mundart enthält die jüngste CD vom Mundartkreis des Eachweiler Geschichtsvereins, hier präsentiert von August Engels (links) und Leo Braun. Foto: Ebbecke-Bückendorf

Eschweiler. Seit 40 Jahren gibt es den Mundart-Arbeitskreis in Eschweiler, fest verankert im Geschichtsverein des Ortes. Und seit 1983, dem Jahr des Stadtjubiläums, laden die Mundartfreunde, gerne in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule, regelmäßig zu Mundartabenden ein. Die Jubiläumsveranstaltung vom Oktober gibt es jetzt auf einer CD. Ihr Titel: Eischwiele Platt wie mije et jea hüere.

Lieder, Gedichte und meist humorige Erzählungen begeisterten am 27. und noch einmal am 29. Oktober viele Besucher des Mundartabends. Jetzt stellten Leo Braun als Leiter des Arbeitskreises und August Engels die CD vor. Auf ihr sind nicht nur die Beiträge von zehn Mitgliedern des Arbeitskreises zu hören, sondern auch ein Gastchor, nämlich Kinder der Grundschule Bohl, die mehrere Linder in ihrer Eschweiler Heimatsprache singen.

Überhaupt wird auf der neuen CD viel in Eischwiele Platt gesungen. Zum Schreien komisch: August Engels im Stil eines Bänkelsängers mit einer Moritat über das etwas unanständige Benehmen zweier Fliegen auf einer Glatze, das Ganze vorgetragen auf die Melodie „Es waren zwei Königskinder“.

Dass die Zuhörer beim Vortrag von Alfred Wings Tränen gelacht haben, ist beim Mitschnitt seiner Erzählung „Met de Prozessijuun no Keavela“ gut zu hören. Nicht umsonst gehört Wings zu den beliebtesten Rednern im Eschweiler Karneval.

Aber auch die anderen Mitwirkenden (Toni Peters, Marianne Savelberg, Marie-Theres Kugel, Thomas Erdbring, Werner Wolter, Hermann Hoven, Stefanie Bücher, Horst Goerres am Klavier und natürlich Leo Braun) ernteten reichlich Beifall und machen die Dokumentation des Mundartabends hörenswert für alle, die Eischwiele Platt mögen.

Die CD „Eischwiele Platt wie mije et jea hüere“, herausgegeben vom Eschweiler Geschichtsverein, ist ab sofort im örtlichen Buchhandel für zehn Euro erhältlich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert