Eschweiler: Großbrand hält Feuerwehr in Atem

Von: Andreas gabbert
Letzte Aktualisierung:
eschweiler brand
Zurzeit ist die Feuerwehr bei einem Großbrand in Eschweiler im Einsatz. Dort brennt ein Wohnhaus in voller Ausdehnung. Foto: ralf Roeger

Eschweiler. Eine düstere, braun-gelbe Wolke hängt über der Alten Rodung. Schon aus der Entfernung wird dem Betrachter klar, dass dort etwas passiert sein muss.

An der Einsatzstelle laufen Feuerwehrleute umher, rollen Schläuche aus und legen ihre Atemschutzausrüstung an, während die Kollegen auf den beiden Drehleitern hunderte Liter Wasser pro Minute den aus dem Dachstuhl schlagenden Flammen entgegen werfen.

Die gesamte Wehr der Stadt Eschweiler war alamiert, als gegen 14.15 Uhr die Meldung eines brennenden Dachstuhls einging - ein Einfamilienhaus an der Alten Rodung war in Flammen aufgegangen. Rund 60 Feuerwehrleute kämpften bis in den Abend gegen die Flammen. Mehrere Trupps gingen dabei unter Atemschutz vor, zur Verstärkung wurde der Atemschutz-Gerätewagen aus Würselen angefordert.

Die Stolberger Straße musste für die Zeit der Löscharbeiten gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Polizei umgeleitet. Die vier Bewohner des Hauses blieben zum Glück unverletzt. Da das Haus nicht mehr bewohnbar ist, kümmert sich die Stadt um die Unterbringung der Mieter.

Die Brandursache ist noch nicht geklärt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert