Erneut tritt René Schönenborn in die Fußstapfen seines Vaters

Von: sza
Letzte Aktualisierung:
13369571.jpg
Angefeuert von den Uniformierten und dem Publikum legte Tanzmarie Michelle Schumacher als Eisbrecher einen flotten Tanz hin.

Eschweiler-Röhe. Die KG Onjekauchde Röhe gab am vergangenen Wochenende den inoffiziellen Startschuss: In der Mehrzweckhalle Röhe feierte sie als erste Eschweiler Gesellschaft ihre Sessionseröffnung und bot dabei ein kurzweiliges Programm. Ex-Prinz René Schönenborn führte als neuer Präsident der Onjekauchde erstmals durch den Abend.

In seinem neuen Amt folgt Schönenborn abermals den Fußstapfen seines Vaters Albert, wie zuletzt als Prinz. Ex-Zerm Daniel Asara unterstützt ihn weiterhin, denn dieser wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt. Darüber hinaus wird es erneut eine besondere Session für die KG Onjekauchde: 2017 begeht sie ihr 90-jähriges Bestehen.

Das Eis brach am Samstagabend Tanzmarie Michelle Schumacher, sie wirbelte über die Bühne und stimmte das Publikum auf das Programm ein. Auch das Trommler- und Pfeiferkorps trug mit seinem Bühnenspiel dazu bei. Eine Premiere folgte mit dem Auftritt der Marketenderin Denise Schumacher mit den Husaren – sie zeigten einen flotten Tanz. Die Husarengarde der Onjekauchde verband tänzerische und akrobatische Elemente zu einer unterhaltsamen Darbietung.

Natürlich dürfen bei einer Sessionseröffnung auch Büttenredner nicht fehlen: Diesen Part übernahmen am Samstag gleich drei Künstler. So boten Stefanie Bücher von der KG Nothberger Burgwache als „Et Brejmuhl vam Bersch“, Tilly Meester als „Ne Kistendüvel“ und „Ne Knallkopp“ Dieter Röder viele Gelegenheiten für Schmunzler und auch Lachtränen.

Während die Onjekauchde bei ihrer Sessionseröffnung zum einen nach vorne schaute, warf sie aber auch einen Blick zurück: René Schönenborn bedankte sich nochmals bei seinen Prinzenbläsern und dem Prinzenstab. Außerdem ehrte der neue Präsident einige verdiente Mitglieder der Gesellschaft. Unter anderem wurden Gerda Rosa für 25 Jahre und Josef Toniolo für 40 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet. Dieter Meyer erhielt als Dank für 15 Jahre Engagement als Adjutant der KG den goldenen Verdienstorden der Onjekauchde.

Paul Broschtz, der der KG 15 Jahre lang als Kommandant diente, wurde zum Ehrenkommandanten ernannt. Den Höhepunkt hob sich René Schönenborn bis zum Schluss auf: Zum Dank für 20 Jahre Vorstandsarbeit, von denen er die Onjekauchde 15 Jahre als Präsident leitete, ernannte der neue Präsident seinen Vater Albert Schönenborn zum Ehrenpräsidenten. „Du hast den Verein zu dem gemacht, was er jetzt ist“, fasste es René Schönenborn in Worte.

Die „Quetschbüll-Sänger“

Zum Gelingen der Sessionseröffnung trugen auch zwei Gastgesellschaften bei: Die KG Prinzengilde Bergrath und die KG Löwengarde hatten beide ein kleines, aber feines Programm mitgebracht. Musikalisch brachten sowohl die „Quetschbüll-Sänger“ aus Hastenrath bei Gangelt sowie das Trompetenkorps der KG Eefelkank richtig Stimmung in den Saal. Zum Abschluss führte die Onjekauchde zu später Stunde noch ihre traditionelle Verlosung durch.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert