Erfolgsgeschichte beginnt auf Ameland

Von: Friedhelm Ebbecke-Bückendorf
Letzte Aktualisierung:
Im Gespräch beim Gratulations
Im Gespräch beim Gratulationsempfang im Jugendheim der Evangelischen Gemeinde: die Vorsitzende von „Lautstark” Maike Linden und der Gründer des Jugendchors und Schirmherr des Jubiläums Franz Kohler.

Eschweiler. „Singen steckt an!” war das Motto einer Festmesse zum 40-jährigen Bestehen des Jugendchors St. Severin am Samstag. Und die Besucher der Messe in der katholischen Kirche von Weisweiler ließen sich gerne anstecken und sangen fröhlich mit.

Kein Wunder: Viele von ihnen haben früher selber in diesem Chor gesungen. Die Geschichte des Jugendchors von St. Severin, der seit 2010 den Namen „Lautstark” trägt, begann - für einen Weisweiler Verein eigentlich kein Wunder - im Sommer 1971 auf der Nordseeinsel Ameland, dem alljährlichen Ziel des Ferienwerks Weisweiler. Dort hatte der damalige Leiter des Kinderchors, Franz Kohler, mit seinen kleinen Sängerinnen und Sängern täglich geübt. Die Jugendlichen im Feriencamp wollten aber auch singen, und so bot Kohler ein Offenes Singen an, mit Liedern aus der „Mundorgel”.

Das sollte man nach der Heimkehr in Weisweiler fortsetzen, meinten die Teilnehmer und trafen sich am ersten Dienstag nach den Ferien. Alle waren da - nur Franz Kohler nicht. Er hatte den Termin vergessen, erinnerte er sich am Samstag in der Festmesse. Der Chor wurde dann aber doch gegründet, am 18. März 1972, mit Kohler als erstem Chorleiter. Heute ist Franz Kohler Ehrenmitglied des Chores und Schirmherr des Jubiläums. Das „Amelandlied” stand dann auch in der Messe auf dem Programm, und die ganze Gemeinde sang es laut mit: „Insel der Jugendfreuden, zu der uns alles zieht...”: da wurden bei vielen Besuchern Erinnerungen wach.

Das Jubiläumsdatum liegt ganz dicht an dem des weltberühmten Leipziger Thomanerchores. Der feierte am 20. März sein 800-jähriges Bestehen, erwähnte Pfarrer Norbert Crampen in seiner Predigt: „800 Jahre - das ist ein Ansporn, nicht?”

Festkonzert im Oktober

Kurz nach der Gründung hatte der Weisweiler Jugendchor 48 Mitglieder. Heute sind es 40 junge Damen und Herren, die als „Jugendchor Lautstark” mit kirchlichen und weltlichen Liedern Erfolge feiern und bei Chorfesten und Konzerten in der Region gern gesehene und gehörte Gäste sind. Geleitet wird der Chor von Marc Schmitz, Vorsitzende ist Maike Linden. Die mitreißenden Arrangements und die hohe Qualität des Chorgesangs begeisterten auch bei der Festmesse in St. Severin die Zuhörer.

Der Messe schloss sich ein Gratulationsempfang im Jugendheim der benachbarten Evangelischen Kirchengemeinde an, mit vielen würdigenden Worten für die Leistung des Chores. Alle fünf Jahre gibt es eine solche Festmesse, das ist eine der Traditionen des Jugendchores, der den Mitgliedern nicht nur Probenabende und Auftritte bietet, sondern auch gesellige Veranstaltungen wie die Teilnahme an Karnevalsumzügen und die Chorfahrten.

Im Stehen klatschten die Besucher der Festmesse am Ende den Sängerinnen und Sängern Beifall. Die sechs Lieder - mit Zugabe waren es dann sieben - werden allerdings nicht die einzigen sein, die zum Jubiläum des Jugendchores angestimmt werden.

Am 5. Oktober gibt es in der Festhalle von Weisweiler ein Jubiläumskonzert, an dem auch der Kinderchor St. Severin und der „Ehemaligenchor” des Weisweiler Jugendchores mitwirken werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert