Enwor-Jugendsportpreis: Junge Sportler messen Kraft und Kondition

Von: fs
Letzte Aktualisierung:
5720281.jpg
Enwor-Geschäftsführer Herbert Pagel (re) überreichte der Mannschaft des 1. Budo-Club Eschweiler „Team Judo-Monster“ Pokal, Medaille und einen Scheck über 200 Euro. Foto: W.Sevenich

Eschweiler. Nur strahlende Sieger sah man am Wochenende in Herzogenrath. Es war endlich wieder so weit: Kinder und Jugendliche aus der gesamten Städteregion kämpften um den 9. enwor-Jugendsportpreis in der Dreifachturnhalle im Schulzentrum Herzogenrath. 26 Teams mit 156 jungen Sportlern von 5 bis 16 Jahren gingen hoch motiviert, gut trainiert und gut gelaunt an den Start.

Aus Eschweiler hatten sich die Mannschaften des R.C. Dürwiß und 1.Budo-Club Eschweiler angemeldet.

Das Motto „Energie bewegt was: Dich, Dein Team und Deinen Verein!“ unterstrich nochmals die Absicht der enwor, die Jugendarbeit der Vereine zu unterstützen. Es sollte besonders die jungen Sportler motivieren, sich im Team für die attraktiven Siegprämien einzusetzen, die den Jugendkassen sicher gut tun. „Und das ist wieder sehr gut angenommen worden“, freute sich enwor-Geschäftsführer Herbert Pagel, der zur Eröffnung die vielen Sportlerinnen und Sportler willkommen hieß.

Alle Sportler eines Teams mussten einen Parcours mit vier Einzelaufgaben durchlaufen, bei denen es auf Geschicklichkeit, Körperbeherrschung und Spielspaß ankam. Jeweils drei Mannschaften traten pro Durchgang gegeneinander an. Zunächst nach K.o.-System und nach Zeitmessung ergab sich die Reihenfolge der Erstplatzierten. Diese Ablauforganisation machte das gesamte Turnier spannend und sehr lebhaft.

Auch auf den Zuschauerrängen war dies deutlich zu spüren. Sie waren durchweg voll besetzt mit startbereiten Teams, anfeuernden Fans, Familien, und Trainern. Die rund 30 freiwilligen Helfer von enwor hatten nach guter Vorbereitung auch am Turniertag selbst alles fest im Griff und sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Am Ende des Turniertages überreichten Schirmherr Städteregionsrat Helmut Etschenberg, enwor Geschäftsführer Herbert Pagel, die Bürgermeister Arno Nelles (Würselen), Karl-Heinz Hermanns (Simmerath), die stellvertretenden Bürgermeister Roland Krichel (Alsdorf), Dr. Manfred Fleckenstein (Herzogenrath), Peter Schneider (Roetgen), sowie der Referent des Bürgermeisters in Übach-Palenberg, Thomas de Jong, den 15 Gewinnerteams und ihren Betreuern die hart erkämpften Trophäen – Urkunden und Schecks.

Der Erstplatzierte Hoengener Turnclub gewinnt 1000 Euro, der Zweite, ESV Würselen bekommt 900 Euro, der Drittplatzierte TV 08 Baesweiler 800 Euro. Die Plätze vier und fünf Alsdorfer Jugendhilfe vor Ort und Alsdorfer Turnverein werden mit je 400 Euro honoriert. Und je 200 Euro gibt es für die Teams auf den Plätzen sechs bis 15. Außerdem bekam jeder Teilnehmer ein T-Shirt geschenkt. Letztendlich gab es viel Lob von den Sportlern und Besuchern für das gelungene Sportfest in neuer Gestalt. Und alle freuen sich natürlich jetzt schon auf den 10. enwor-Jugendsportpreis 2014.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert