Energieversorger EWV lässt Interessierte hinter die Kulissen blicken

Von: se
Letzte Aktualisierung:
6194528.jpg
Dieses Trio freute sich besonders über den gelungenen Nachmittag: das Kern-Organisationsteam Sebastian Quack, Kira Lennartz und Marvin Breuer (von links). Foto: Sonja Essers
6194506.jpg
Bei den verschiedenen Lötübungen hatten nicht nur die Besucher, sondern auch die Azubis sehr viel Spaß. Foto: Sonja Essers

Eschweiler-Weisweiler. Ein Verlängerungskabel selbst zusammenbauen oder seinen Namen in eine Platine löten. Beim ersten Ausbildungstag vom Energie- und Wasser-Versorger (EWV) in der Betriebsstelle Weisweiler konnten sich Interessierte die Ausbildung schon einmal genauer anschauen.

Seit April hatten die Auszubildenden des Unternehmens den Tag vorbereitet und die Organisation in die Hand genommen. Das kam auch bei ihren Ausbildern sehr gut an. „Es ist wirklich phänomenal, was unsere Auszubildenden auf die Beine gestellt haben“, meint Ingo Malejka, Ausbilder für die kaufmännischen Berufe. Ein Angebot, das von den vielen Besuchern an diesem Tag besonders gut angenommen wurde, war das Bewerbungstraining. In diesem erhielten die Interessierten einen Überblick über die verschiedenen Auswahlverfahren, analysierten Bewerbungen und arbeiteten in Gruppen zusammen. Außerdem gab es von den Azubis viele gute Tipps zum Bewerbungsschreiben und für die Vorstellungsgespräche.

Danach nutzten sogar einige Teilnehmer die Möglichkeit ihre eigene Bewerbung in die Datenbank des Unternehmens einzutragen. Auch ein Einblick in die technischen Ausbildungsgänge lohnte sich allemal. Dort hatten die Besucher die Möglichkeit an verschiedenen Stationen selbst Hand anzulegen. So wurden fleißig Verlängerungskabel gebastelt und verschiedene Lötübungen durchgeführt.

Uni und Arbeit kombiniert

Auch für Fragen rund um die verschiedenen Ausbildungs- und duale Studiengänge standen die Azubis zur Verfügung. So berichtete Eric Strerath, der vor vier Jahren mit einer Ausbildung sowie einem Studium zum Elektroniker für Betriebstechnik begann, von seinem Alltag. „Uni und Arbeit miteinander zu kombinieren ist ganz schön zeitintensiv, aber so ist man auch von Anfang an mitten im Geschehen.“

Auch auf dem Außengelände konnten die Besucher viele interessante Dinge über den Energie- und Wasser-Versorger erfahren. Hubsteiger, Kabelmesswagen sowie Elektroautos und -fahrräder wurden interessiert begutachtet und genutzt.

Nicht nur die Besucher waren vom ersten EWV-Ausbildungstag mehr als begeistert. Auch die Azubis selbst waren mit der von ihnen organisierten Veranstaltung zufrieden. „Die Leute sind wirklich sehr interessiert“, meinten Kira Lennartz, Marvin Breuer und Sebastian Quack erleichtert. Sie bildeten das Kern-Organisationsteam und konnten genauso wie die anderen Auszubildenden stolz auf ihre Leistung sein.

Auch im kommenden Jahr will das Unternehmen den Ausbildungstag wieder veranstalten. Momentan können sich Interessierte noch bis zum 15. September für die Ausbildungen im kommenden Jahr bewerben.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert