Energiespartage: Zuhause und in der Firma steht der Verbrauch im Fokus

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
energiesparfo
Hoffen auf große Resonanz beim 5. Energiespartag: Sparkassen-Geschäftsstellenleiter Lothar Müller, der Technische Beigeordnete Hermann Gödde, Bauverwaltungsleiter Helmut Gühsgen und Bürgermeister Rudi Bertram (v. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Es ist wahrscheinlich „das” Zukunftsthema schlechthin: der verantwortungsvolle Umgang des Menschen mit der Energie. Unumstritten ist inzwischen, dass jeder Bürger seinen kleinen, aber dennoch wichtigen Teil in Sachen Energiesparen beitragen kann.

Informieren, was technisch möglich und darüber hinaus auch finanzierbar ist, können sich die Indestädter am kommenden Wochenende. Am Samstag, 2. April, und Sonntag, 3. April, richtet die Stadt Eschweiler mit ihrem Kooperationspartner, der Sparkasse Aachen, die 5. Energiespartage aus.

An beiden Tagen ist die Informationsbörse mit Angeboten, Ausstellungen und Fachvorträgen zu den Themen energetische Gebäudesanierung, energiesparendes Bauen, Einsatz regenerativer Energien, Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten, Energiespartipps sowie der Minderung von Schadstoffausstößen in den Räumen sowie im Umfeld der Sparkassengeschäftsstelle Marienstraße zwischen 11 und 16 Uhr geöffnet.

„Das Thema Energiesparen steht schon lange auf unserer Agenda. Durch die Geschehnisse in Japan bekommt die Sache natürlich noch einmal zusätzliche Aktualität und Brisanz”, erklärt Bürgermeister Rudi Bertram im Vorfeld der Veranstaltung, die erstmals nicht im Rathaus stattfindet. „Es geht darum, alle Menschen, vom Häuslebauer bis zum großen Unternehmer, zu sensibilisieren, ihnen Möglichkeiten aufzuzeigen und diese auch vorzuleben”, so der Verwaltungschef.

Nach der zuletzt im Vergleich zu den Vorjahren etwas geringeren Resonanz hofft mit Hermann Gödde auch der Technische Beigeordnete auf eine wieder steigende Resonanz. „Wir bieten ein breites Themenspektrum an, welche Möglichkeiten es gibt, mit der Energie effektiv umzugehen”, macht er deutlich.

Beratung und praktische Erfahrungen

Mit im Boot sitzen auch die Vertreter der EWV, die mit einem Elektrofahrzeug vor Ort sein werden. „Neben der Beratung können die Interessenten also auch praktische Erfahrungen sammeln”, betont Hermann Gödde.

Helmut Gühsgen, Leiter der Bauverwaltung und des Gebäudemanagements der Stadt Eschweiler, verweist auf vier Fachvorträge, die an beiden Tagen zu hören sein werden. Um 12.30 Uhr geht es um „Schimmel als ungebetener Gast im Haus”, ab 13.15 Uhr steht die „Sanierung vom Dach bis zum Keller” auf dem Programm, gegen 14 Uhr werden „Finanzierungsmöglichkeiten” vorgestellt, bevor ab 14.45 Uhr die „Elektromobilität” im Vordergrund steht. „Diese Vorträge eignen sich hervorragend als Einstieg in anschließende Einzelberatungen”, erklärt Helmut Gühsgen.

„Die Menschen werden beim Thema âEnergiesparenÔ sensibler”, weiß Sparkassen-Geschäftsstellenleiter Lothar Müller aus eigener Berufserfahrung. „Bei Beratungsgesprächen zur Finanzierung eines Hauses gehören Maßnahmen zum effizienten Verbrauch von Energie heute selbstverständlich dazu.” Doch auf dem neuesten Stand bleibt man nur, wenn man sich ständig informiert. „Auch kleine Maßnahmen können große Auswirkungen haben”, weiß Helmut Gühsgen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert