En singem Verein jeht et em joot...

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
weiland2_
Auch sein größter Traum ging am Festabend anläßlich seines 40-jährigen Präsidentenjubiläums in Erfüllung: Norbert Weiland erhielt seinen eigenen Spielmannszug in den Uniformen der Gesellschaft, wenn auch im Mini-Format. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. „In mingem Verein, do jeht et mir joot, in mingem Verein setze all in e Boot”, sangen die „Kröetsch” am Freitagabend in ihrem Heimathafen bei Flatten und gratulierten ihrem Mutterschiff, der KG „Lustige Reserve”, zum 80. Geburtstag.

Zahlreiche Gäste aus Politik, Karneval und befreundeten Vereinen feierten mit, nur einer wusste von gar nichts: der Kapitän des Karneval-Flagschiffs aus Röthgen, seit vier Jahrzehnten auf der Kommandobrücke, Norbert Weiland.

Die gesamte Reserve in Uniform

„Loss dich övverrasche!”, müssen wohl die Worte gewesen sein, die Vize-Präsident Thomas Weiland seinem Vater am späten Freitagnachmittag mit auf den Weg gegeben hatte, mit dem Hinweis, doch bitte das Präsidenten-Jackett, Narrenkappe und Präsidentenkette anzulegen. So marschierte Norbert Weiland im strahlenden Weiß in den Saal des Bürgerhofs Flatten und wollte seinen Augen nicht trauen, als er die vielen Freunde und Bekannte sowie seine gesamte Reserve in Uniform erblickte.

Die erste Überraschung war zugleich eine Premiere für den Spielmannszug Baesweiler, der die Lustige Reserve seit der vergangenen Session musikalisch begleitet und zum ersten Mal den Reservistenmarsch, natürlich im passenden Grün und Weiß, spielte.

„Ich kömmere mich öm dr Jong”, lauteten seine schicksalshaften Worte, als „Onkel Josef” (Secker) den jungen Norbert aus dem behüteten Elternhaus in die Eischwieler Fastelovend entführte. Mit dem Ergebnis, dass der Jungspund mit 18 Jahren der jüngste Präsident der KG „Lustige Reserve” wurde, vor genau 40 Jahren.

Zehn Jahre später wurde „ein Kindheitstraum wahr”, so Scharwach-Präsident Dr. Heinz Jansen in seiner Laudatio: Als Prinz Norbert I. folgte Weiland seiner karnevalistischen Bestimmung, an seiner Seite erneut Josef Secker als Zeremonienmeister.

Büttenredner, Tänzer, Zwiegesprächspartner, Elferratschor-Dirigent, die Liste der Rollen Norbert Weilands sei lang, so Dr. Jansen, doch ohne zu Zögern nannte der Laudator die Eigenschaft, die ihm als erstes zum Jubilar einfiel: „Er ist trinkfest”, mit Verweis auf einen Rekord-Els-Versuch, den der „Lustige Reserve”-Präsident anläßlich einer Prinzenproklamation in Angriff genommen haben soll.

Auf die hohe soziale Kompetenz Weilands verwies Bürgermeister Rudi Bertram: „Du nimmst die Menschen mit, Norbert!”, lobte der Gratulant und meinte den gesellschaftlichen Auftrag des Karnevals, um mit dem größten Kompliment abzuschließen, das gemacht werden kann: „Bliev, wie de bess”.

Emotionaler Höhepunkt des Festakts war jedoch die Rede von Karnevalskomitee-Kollege Manfred Wienands, der seinem Freund herzlich zum Jubiläum gratulierte und nicht zuletzt für die leichte Rotfärbung von Norbert Weilands Augen verantwortlich war.

Der langjährige Präsident der „Lustigen Reserve” und des Karnevalskomitee war sichtlich gerührt angesichts der großen Herzlichkeit, mit der ihm sein Verein und seine Freunde gratulierten. Das Sahnehäubchen sollte jedoch noch folgen, denn unter „Laridah”-Klängen marschierte die gesamte Festgesellschaft in einem imposanten Fackelzug zur Hauptgeschäftsstelle der Raiffeisen-Bank an der Marienstraße, wo deren Vorstandssprecher Johannes Gastreich gemeinsam mit Thomas Weiland eine Ausstellung zum 80. Geburtstag der „Lustigen Reserve” eröffnete.

Flankiert von Orden, Fotos, Liederheften, Plakaten und allerlei Karnevalsrequisiten begrüßte die Prinzenuniform von 1981 seinen Träger Norbert Weiland in der Empfangshalle der Bank.

Was als Idee der 4. Korporalschaft vor einem Jahr geboren worden war, fand dank der vielen fleißigen Hände und Leihen des Karnevalsmuseums sowie Mitgliedern und Gönnern der Gesellschaft nun wirklich statt: eine eigene Ausstellung, die in den kommenden Wochen zu einem Besuch in der Raiffeisen-Bank einlädt. Fazit am Freitagabend: Überraschung(en) gelungen, Präsident sprachlos, tief bewegt und einfach nur glücklich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert