Eischwiele Tön‘ lassen die Shopping-Laune steigen

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
11201560.jpg
Ein besonderes Bonbon ist die Sonderausstellung des Karnevalsmuseum, die direkt neben der Sparkassenbühne zu finden ist. Am Sonntag geht es an der Marienstraße wieder beim „Tag des Karnevals“ rund. Foto: Röhseler

Eschweiler. Das Stadtfest ist eröffnet. Seit Freitag reihen sich die bunten Buden aneinander, die Karussells drehen ihre Runden und im Haus Marienstraße 11 (neben der Sparkassen-Geschäftsstelle in der Passage zum Parkhaus), wartet eine ziemlich närrische Ausstellung auf Besucher.

Hans Houck und Jakob Bündgen, die das Karnevalsmuseum verwalten, haben eigens zum Stadtfest und Tag des Karnevals eine Sonderausstellung organisiert, die die Historie des rheinischen Brauchtums aufzeigt. Sie ist auch am heutigen Samstag, 7. November, und Sonntag, 8. November, jeweils von 11 bis 18 Uhr, und auch in der Woche bis einschließlich Donnerstag, 12. November, täglich von 14 bis 17 Uhr, geöffnet.

Ein aktionsreiches Wochenende steht also bevor. Eines, das Lust auf Feiern und Shoppen macht. Neben viel Musik, einem närrischen Programm an der Sparkassenbühne und offenen Läden am Sonntag, 8. November, (13 bis 18 Uhr) treten auch wieder etliche Geschäftsleute, Institutionen und Vereine in Aktion. Das närrische Programm beginnt am Sonntag pünktlich um 11.11 Uhr. Mit dabei sind unter anderem der designierte Prinz René (Schönenborn) und sein künftiger Zeremonienmeister Daniel (Asara), Puddelrüh, die Original Eschweiler sowie Tanzmariechen und Tanzgruppen.

Rund zwei Stunden lang gibt sich die Eschweiler Karnevalsprominenz die Ehre und zeigt einmal mehr, dass man zum Fastelovendfeiern in der Indestadt bestens aufgehoben ist.

Zahlreiche Fahrgeschäfte und Verkaufsstände verwandeln die Innenstadt bis hin zum Markt und City-Center in einen bunten Basar. Das Karnevalskomitee und der Citymanagement-Verein, die am Freitagnachmittag die dreitägige Veranstaltung feierlich eröffneten, hoffen und freuen sich auf viele Besucher aus der Region.

Wenn am Sonntag um 13 Uhr die Geschäfte öffnen, spielt auch wieder die Musik – und zwar auf den Bühnen auf dem Marktplatz und an der Marienstraße. Dort sorgen Spielmannszüge, Mundartbands, Fanfarencorps‘ und Brasselskapellen für gute Stimmung beim Einkaufsbummel.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert