Eintauchen in magische Welt von Arnaudov

Letzte Aktualisierung:
Magische Welten: Künstler Nik
Magische Welten: Künstler Nikolai Arnaudov präsentiert 39 Werke aus 21 Jahren seiner ganz persönlichen Kunstgeschichte.

Eschweiler. Kunst eröffnet uns so unfassbar viele Wege und Möglichkeiten. Innerhalb weniger Augenblicke kann der Betrachter in Welten eintauchen, die er noch nie zuvor gesehen hat, Welten, von denen er sich noch nie zuvor ein Bild gemacht hat.

Eine solche magische Reise ist nun auch in der Städtischen Kunstsammlung im Talahnhof möglich, denn dort sind bis einschließlich Sonntag, 27. November, 39 Werke des Künstlers Nikolai Arnaudov zu sehen. Die Ausstellung „Magische Welten” soll nicht die reale Welt zeigen, sondern viele Welten, viele facettenreiche Variationen von Welten, die durch Farben und auch Formen Gestalt annehmen. „Nikolai Arnaudov erschafft die Welt im einzelnen Bild”, erklärte Dr. Dagmar Preising vom Suermondt-Ludwig-Museum Aachen bei der Ausstellungseröffnung.

Zu sehen ist neben dem „Universum”, das seinen Betrachter durch leuchtende Farben und dem harmonischen Zusammenspiel von Öl und Sand in seinen Bann zieht, auch Werke wie „Spuren der Vergangenheit”, „Colour Games” oder „The Beginning”. Allesamt weisen auf visionäre Landschaften oder Stillleben hin. Ebenso gibt es figurative Bilder mit dem Mensch als zentralem Punkt. „So wie die Welt sich wandelt, wandelt sich auch Nikolai Arnaudov”, so Preising weiter. Es sei daher vor allen Dingen wichtig, sich Zeit für die Bilder zu nehmen, sie auf sich in aller Ruhe wirken zu lassen und sich die Frage zu stellen, was wirklich auf diesem Bild zu sehen ist.

Arnaudov wurde 1960 in Varna, Bulgarien, geboren. Schon in seiner frühen Kindheit beschäftigte er sich mit Kunst und studierte nach dem Abitur Kunst. Nachdem er drei Jahre lang als Dozent für Kunst und Kunstgeschichte tätig war, startete er 1988 seine Karriere als freischaffender Künstler. Er arbeitet hauptsächlich mit Öl und Acryl sowie Mischtechnik auf Papier.

Die Titel seiner Werke sind zum Teil in englischer Sprache. Das macht er ganz abhängig vom Klang der jeweiligen Worte. „Manchmal klingen die Titel in englischer Sprache besser”, so Arnaudov. Zudem arbeitet der Künstler international, stellt seit seine Werke in den Niederlanden, Belgien, Luxemburg und in weiten Teilen Deutschlands aus. Rund 38 Ausstellungen bestückte er in den letzten 21 Jahren mit seiner Kunst, an 43 weiteren Gruppenausstellungen, u.a. in New York, nahm er teil. Zudem gibt er Mal- und Zeichenunterricht für Kinder, Erwachsene, Anfänger und Fortgeschrittene in seinem Atelier.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert