Einnahmen der Stadtmeisterschaft: 1600 Euro für Kinder

Von: pan
Letzte Aktualisierung:
5123178.jpg
Für Michael Harter und Gerhard Kersten als Vertreter des FC Preußen Hastenrath sei es „selbstverständlich“ gewesen, das Geld im Ort zu lassen und es Einrichtungen für Kinder zu spenden. Foto: Patrick Nowicki

Eschweiler. Auf dem Hallenboden oder Rasen sind sie sportliche Gegner, aber in einer Sache sind sich die Eschweiler Fußballvereine einig: Ein Teil der Einnahmen bei den Fußballstadtmeisterschaften soll gespendet werden. 1600 Euro kamen bei den jüngsten Hallentitelkämpfen zusammen, jetzt überreichten die Verantwortlichen des diesjährigen Ausrichters der Stadtmeisterschaften, des FC Preußen Hastenrath, das Geld.

Über eine Spende von jeweils 400 Euro freuen sich die Fördervereine der Grundschule Bohl sowie der beiden Kindergärten in Hastenrath, von St. Wendelinus und der BKJ-Einrichtung an der Quellstraße. Zudem unterstützen die Fußballer eine in Not geratene Familie aus Hastenrath. Somit können sich nach dem FC Germania Dürwiß weitere Menschen als Sieger fühlen.

Für Michael Harter und Gerhard Kersten als Vertreter des FC Preußen Hastenrath sei es „selbstverständlich“ gewesen, das Geld im Ort zu lassen und es Einrichtungen für Kinder zu spenden. Das freut natürlich die Verantwortlichen in der Grundschule und der beiden Kindertagesstätten, denn mit dem Geld kann das angeschafft werden, was im üblichen Etat nicht enthalten ist.

Bohls Schulleiter Ewald Leclaire will das Geld ins Fundament für die neue Kletterwand stecken, Gudrun Schönebaum (Leiterin der BKJ-Einrichtung Quellstraße) möchte eine neue Bewegungslandschaft im Kindergarten einrichten.

Die Kinder im Kindergarten St. Wendelinus dürfen bald auf einem neuen Gerät auf dem Außengelände toben, das die Einrichtung, wie Leiterin Maria Potzel berichtet, anschaffen wolle. „Diese Projekte fördern auch die Elternarbeit“, betonte Dieter Kamp, Referent der Stadt Eschweiler. Kindergärten und Schulen seien zwar gut ausgestattet, allerdings könne man mit Spenden immer wieder etwas Außergewöhnliches anschaffen.

Kurz und treffend fasste Lothar Müller vom Stadtmeisterschafts-Sponsor Sparkasse das Engagement der Fußballer zusammen. „Das Geld kommt bei Kindern und Bedürftigen an – besser geht es nicht“, sagte er

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert