Eschweiler - Eine große Familie am Jägerspfad

Eine große Familie am Jägerspfad

Von: anka
Letzte Aktualisierung:
siedlersommer2_
Ließen sich vom schlechten Wetter nicht die gute Laune verderben: Auf dem Sommerfest der Siedlergemeinschaft Jägerspfad kamen die jüngsten Besucher voll und ganz auf ihre Kosten. Foto: Anne Karduck

Eschweiler. Bei dem tollen Gemeinschaftsgefühl, das die Bewohner der Jägerspfad-Siedlung am Wochenende versprühten, waren auch die einen oder anderen kleinen Enttäuschungen über die vielen Wolken am Himmel und über die wegbleibenden Besucher schnell vergessen.

Mit viel Musik, kulinarischen Köstlichkeiten vom Grill und aus der Cafeteria sowie mit jeder Menge Spiel und Spaß feierte die Siedlergemeinschaft Jägerspfad ihr traditionelles Sommerfest.

Ein wenig Enttäuschung

„Wir sind dieses Jahr schon ein bisschen enttäuscht, dass uns einerseits das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat und wir andererseits durch die vielen Veranstaltungen in der Indestadt weniger Besucher als bei den letzten Sommerfesten verzeichnet haben”, zog Walter Goy, Vorsitzender der Siedlergemeinschaft, ein eher durchwachsenes Fazit. Dennoch gab es für diejenigen, die sich auf den Weg zum Hermann-Löns-Anger gemacht hatten, das ganze Wochenende über ein Festprogramm vom Feinsten.

Als neu gegründete Eschweiler Band feierte „Puddelrüh” am Samstagabend ihre Premiere und spielte mit ihrem fulminanten Auftritt sprichwörtlich den Himmel blau. „Die Jungs haben mit ihren Mundartliedern, aber auch mit eigenen Texten alle mitgerissen und sind sehr gut angekommen”, freute sich Walter Goy zusammen mit seinem Stellvertreter Matthias Bausch über den gelungenen Startschuss.

Die musikalische Fortsetzung folgte dann nach einem stimmungsvollen Abend direkt am Sonntagmorgen mit dem Jugendfanfarenkorps der KG Eefelkank Hastenrath, bevor die Wünsche der kleinen Besucher in den Vordergrund des kunterbunten Geschehens rückten. Während sich die einen auf der Hüpfburg austoben konnten, ließen sich die anderen am Schminkstand zu Tigern oder Schmetterlingen verwandeln. Ebenso das Entenangeln wie das Karussell und Kinderbingo, bei dem die Besten tolle Preise absahnen konnten, begeisterten die Jüngsten.

Schon seit vielen Jahren immer dabei, mussten die beiden Kinderanimateure „Ralf und Max” leider krankheitsbedingt absagen, sodass kurzerhand noch eine Runde Bingo gespielt wurde.

Abschluss mit Musik

Und auf die Musikfreunde des Abends wartete zum krönenden Abschluss des Sommerfestes die Eschweiler Oldie- und Countryband „Midnight Rodeo”, die den Besuchern noch einmal kräftig einheizte. „Unser Ziel ist es, die Gemeinschaft unter uns Siedlern des Jägerspfads zu fördern und vor allem die Neu-Hinzugezogenen mit in unsere große Familie einzubinden”, betonte Walter Goy, der sich gleichzeitig für die tatkräftige Unterstützung aller Helfer herzlich bedankte: „Bei uns geht eben alles Hand in Hand.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert