Eine Ehrennadel zum Abschied

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
grossmann2_
Major Uwe Brinkmann (rechts) übernimmt die IV. Inspektion von Major Jens Grabowski (links). In der Mitte Jürgen Werner. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Die IV. Inspektion der Technischen Schule Landsysteme/Fachschule des Heeres für Technik (TSL/FSHT) in der Donnerberg-Kaserne hat einen neuen Chef: Während eines Lehrgruppenappells am Freitag erfolgte die Übergabe von Major Jens Grabowski an Major Uwe Brinkmann.

In den Ruhestand versetzt wurde Hauptmann Siegfried Großmann während die Oberstabsfeldwebeln Michael Hubert Johnen, Robert Frank Jakobschy und Volker Zath für ihre 25-jährigen Dienstzeit eine Auszeichnung erhielten.

Lehrgang in Hamburg

Vor eineinhalb Jahren übernahm Major Jens Grabowski im Zuge der Umgliederung die neuformierte IV. Inspektion. Auftrag des Diplom-Wirtschaftsingenieurs war vor allem, die neuen Ausbildungswerkstätten zu integrieren und eine qualitativ hochwertige Ausbildung sicherzustellen.

„Heute kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass es ihnen gelungen ist, die Inspektion zu einer Einheit zusammenzuschweißen sowie die Ausbildung ständig anzupassen und weiterzuentwickeln”, lobte Kasernenkommandant Jürgen Werner den Major, der nun am Generalstabsoffizierslehrgang in Hamburg teilnehmen wird.

Sein Nachfolger Major Uwe Brinkmann trat am 1. Juli 1987 beim Instandsetzungsbataillon 11 in Varel in die Bundeswehr ein. Der Ausbildung zum Offizier der Instandsetzungstruppe schloss sich ein Maschinenbaustudium an der Bundeswehruniversität Hamburg an. Nach Verwendungen unter anderem in Coesfeld, Münster, Hemer und Bad Neuenahr ging der zweifache Vater von Februar bis August 2007 als UN-Beobachter in den Sudan.

Hauptmann Großmann, der einen Tag nach seinem 54. Geburtstag in den Ruhestand versetzt wurde, trat nach seinem Abitur im Jahr 1973 der Nationalen Volksarmee bei, wo er zum Soldat des funkmesstechnischen Dienstes ausgebildet wurde. 1985 zum Major befördert, absolvierte er von 1986 bis 1988 ein Postgradualstudium, das er als Fachingenieur für Schweißtechnik abschloss. Mit der Wiedervereinigung wurde er mit dem vorläufigen Dienstgrad Hauptmann in die Bundeswehr übernommen.

Seit 1997 war die Donnerberg-Kaserne sein Arbeitsplatz, wo er ab 2001 als Planungsoffizier für die Planung, Organisation und Befehlsgewalt der Lehrgruppe C, später Lehrgruppe A, verantwortlich sowie als nebenamtlicher Presseoffizier aktiv war. „Mit seiner Intelligenz, Bescheidenheit, Toleranz und seiner Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern, Untergebenen und Vorgesetzten war er für viele Menschen Ideen- und Ratgeber sowie Autorität, aber auch Kamerad und Freund.

Durch sein Vorleben des Staatsbürgers in Uniform mit fester Werteordnung auf der Basis des Grundgesetzes hat er sein Umfeld geprägt”, betonte Oberstleutnant Jürgen Werner anerkennend, bevor er auf die vielen Auszeichnungen von Hauptmann Siegfried Großmann hinwies. Zum Jahrespreis für Politische Bildung 2004 und dem Ehrenkreuz der Bundeswehr in Silber und Bronze gesellt sich seit Freitag die Ehrennadel der TSL/FSHT.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert