Ein zwölfstimmiger Hochgenuss für die Ohren

Von: jml
Letzte Aktualisierung:
4454110.jpg
Stimmgewaltige Gastgeber: Der MGV Sängerbund unter der Leitung von Achim Prinz begeisterte beim Herbstkonzert. Foto: Julia Meuser

Eschweiler. Die evangelische Kreuzkirche zu Dürwiß war gut besucht. Die Gäste sitzen eng gedrängt, unter ihnen herrscht eine völlige Stille und gespannte Aufmerksamkeit. Doch die Menschen hören an diesem Abend nicht ihrem Pfarrer zu, denn an diesem Abend findet ein Konzert statt. Und zwar ein Konzert der ganz besonderen Art. Dort, wo sich sonst der Geistliche befindet, steht diesmal der MGV Sängerbund 1883, der an diesem Abend sein Herbstkonzert unter dem Motto „Ein Lied zieht hinaus in die Welt“ zum Besten gibt.

Unter Leitung von Achim Prinz eröffnen die Sänger den Abend mit einer Interpretation des „Vater unser“ von Gotthilf Fischer und überzeugen ihr Publikum mit Volksliedern wie „So klingt es in unserer Heimat“ von Zuccalamglio und „Oh du schöner Rosengarten“ von Kurt Lißmann.

Im Verlauf des Abends wechselt sich der MGV Sängerbund mehrmals mit dem Chorensemble „Canto Rinato“ unter Leitung von Anton Kropivsèk aus Limburg ab. Dieses Ensemble wurde erst im November 2008 gegründet. Das Repertoire des Chores umfasst geistliche Werke und weltliche Musik. An diesem Abend unterhalten sie ihr Publikum mit Stücken wie „Ave Maria“ von Franz Biebl, „Hope, faith, life, love“ von Whitacre, „I hear a voice a-prain“ von Brigth und „The Battle of Jericho“ von Hogan. Die Gäste sind begeistert von der Vollkommenheit der Gesangstechnik und der Intonationsgenauigkeit, da manche Werke sogar zwölfstimmig dargebracht werden. Das ist ein Genuss für die Ohren der etwa 280 Gäste.

Und es könnten noch so viele mehr sein. Die Nachfrage war sehr hoch und die Enttäuschung der Personen, die keine Karte ergattern konnten, dementsprechend groß. Denn eins ist klar: Sie verpassen an diesem Abend eine Menge. Schon zur Pause sind alle begeistert.

Und der Abend ist noch lange nicht vorbei. Der MGV Sängerbund eröffnet gemeinsam mit der Chorgemeinschaft Hastenrath den zweiten Teil des Konzerts. Begleitet von Ursula Ritzen am Klavier bringen sie Songs aus berühmten Musicals dar: „Ich hätt‘ getanzt heut‘ Nacht“ und „In der Straße wohnst Du“ von Frederic Loewe aus „My Fair Lady“ sowie „Some enchanted evening“ von Richard Rodgers aus „South Pacific“.

Ihnen folgt der Tenor Martin Hurkens aus Schinveld in den Niederlande. Spätestens seit dem Jahr 2010 ist dieser Name vielen Musikfreunden bekannt: Seine Ehefrau und seine Tochter meldeten ihn zu dieser Zeit bei der Fernseh-Talentshow „Holland goes Talent“ an, wo er schließlich auch gewann. Ein Vertrag mit dem Pop-Orchester „Guido’s Orchestra“ ließ nicht lange auf sich warten. Nachdem er bereits beim Nato-Musikfestival in Geilenkirchen vor 50.000 Besuchern sein Können unter Beweis stellte, tritt er nun in Dürwiß auf. Eine Ehre für die Gäste, die von seinen Interpretationen von „Ave Maria“, „Nessun Dorma“, „You raise me up“ und „Time to say goodbye“ begeistert sind.

Finale von Jack White

Ein besonderer Höhepunkt: Martin Hurkens beweist sein Können nicht nur als Solokünstler. Er begeistert die Gäste sowohl mit dem Werk „Guten Morgen, gute Nacht“, das er gemeinsam mit dem Chorensemble „Canto Rinato“ vorführt, als auch mit „Funiculi, Funicula“, präsentiert in Gemeinschaft mit dem gastgebenden Chor MGV Sängerbund und der Chorgemeinschaft Hastenrath.

Mit dem Motto-Lied „Ein Lied zieht hinaus in die Welt“ von Jack White findet der gelungene Abend seinen krönenden Abschluss.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert