Ein Stück Europa gibt St. Jöris die Ehre

Von: lbe/irmi
Letzte Aktualisierung:
pilgerstab2_
Europas Pilger mitten in St. Jöris: Mit klangvollem Gesang übergaben die Pilger den Pilgerstab an Wegweiserin Helga Sommer. Foto: Laura Beemelmanns

Eschweiler/Städteregion. Wenn der Festtag des Apostels Jakobus auf einen Sonntag fällt, dann wird im spanischen Santiago de Compostela ein „heiliges Jahr” gefeiert. Aus diesem Grund zieht es insbesondere in diesen Jahren Pilger aus aller Welt zur Kathedrale Santiagos, in der sich das Grab des Apostels Jakob befindet. Im letzten heiligen Jahr 2004 waren es etwa 180.000.

In diesem Jahr luden die französischen Jakobus-Freunde alle europäischen Pilger zu einer Pilgerstaffel namens „Europa Compostela” ein. Allein in Deutschland werden auf sieben Wegen insgesamt 5000 Kilometer in 222 Tagesetappen zurückgelegt. Dazu kommen weitere Strecken unter anderem in Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien oder Luxemburg und vielen anderen Ländern.

Der Pilgerstab wird in diesem Zusammenhang von Pilger-Gruppe zu Pilger-Gruppe weitergeben und tritt so durch die europäische Gemeinschaft die Reise nach Spanien an.

Der Pilgerstab, der nun im Zisterzienserinnenkloster St. Jöris an Wegweiserin Helga Sommer übergeben wurde, war schon in Polen, Berlin, Goslar, Neuss, St. Jöris und wird nun von der nächsten Pilger-Gruppe zunächst nach Aachen gebracht. So sei ein Teil Europas mitten in St. Jöris, erklärte Ursula Dederichs von der Deutschen St.-Jakobus-Gesellschaft.

Rund 15 bis 25 Kilometer legt je eine Pilger-Gruppe im Durchschnitt zurück. Unter den 20 Pilgern, die St. Jöris erreichten, waren auch einige der St.-Georg-Pfadfinder, die nicht nur die Wegführung übernahmen, sondern auch Texte aussuchten, um sie gemeinsam mit weiteren Pilgern durchzugehen.

Sieben Pilgerrouten nehmen den Weg durch Deutschland anlässlich der Europäischen Pilgerstaffel 2010. Zwei davon kreuzen sich in Aachen. Die Route 4 führt von Polen, Berlin, Goslar, Neuss, Jülich ins indestädtische St. Jöris und Aachen.

Die Deutsche Jakobus-Gesellschaft koordiniert die sieben deutschen Wege mit ihren 222 Tagesetappen. Bei dieser Europäischen Sternwanderung werden nach 15 bis 25 Kilometern langen Etappen ein Pilgerstab und ein Goldenes Buch weitergereicht und durch ganz Europa getragen. Stab und Buch werden zur großen Feier am 18. September im spanischen Santiago de Compostela erwartet.

Nächste Station: Aachens Dom

Am Sonntagnachmittag traf die Staffel zur Übergabe des Pilgerstabes und -buches im ehemaligen Zisterzienserinnenkloster St. Jöris ein. Von dort ging es am Montagmorgen nach dem Pilgersegen in der Pfarrkirche von St. Jöris auf die 14 Kilometer lange Etappe von St. Jöris über Merzbrück, Broichweiden und den Würselener Wald nach Haaren, dann an der Wurm entlang zum Aachener Europaplatz, weiter in Richtung Rathaus und schließlich zum Dom.

Nachdem zuletzt alle Pilgerstäbe auf dem „Camino francés” vereint getragen werden, ist am Samstag, 18. September, die Ankunft der Pilger in der Kathedrale von Santiago de Compostela vorgesehen.

Die Stäbe und die Bücher werden später im Museum der Kathedrale von Le Puy ausgestellt, wo bereits die Bourdons und Schriftstücke von 2004 einen Platz gefunden haben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert