Eschweiler/Nürburgring - Ein spannender Vierkampf um die DTM-Krone

Ein spannender Vierkampf um die DTM-Krone

Von: rfr/err
Letzte Aktualisierung:
8319323.jpg
In Lauerstellung: Matthias Ekström rechnet sich noch Chancen auf den DTM-Titel aus. Foto: Frauenrath

Eschweiler/Nürburgring. Die DTM macht am dritten August-Wochenende Station auf dem Nürburgring und trägt vom 15. bis 17. August den siebten von zehn Läufen in der Eifel aus. Vor dem Rennen auf dem 3,629 Kilometer langen kleinen Kurs ist eines klar: In dieser Saison führt im Kampf um die DTM-Krone wohl kein Weg an Marco Wittmann vorbei.

Nach seinem dritten Saisonsieg reist der BMW-Pilot mit einem Vorsprung von bereits 39 Punkten an den Nürburgring. Die DTM nutzt auch in diesem Jahr die 3,629 Kilometer lange Kurzanbindung des Grand-Prix-Kurses für 49 Runden. Mit der Start-Ziel-Geraden vor der ersten Kurve und der Gegengeraden vor der Schikane bietet der Kurs gleich zwei Stellen, an denen das Drag Reduction System (DRS) Überholmanöver effektiv unterstützt. Das verspricht einen spannenden Rennsonntag.

Doch die Konkurrenz steckt auch nach seinem jüngsten Triumph im österreichischen Spielberg nicht auf und will am Nürburgring Boden gutmachen. Bei noch 100 zu vergebenen Punkten hätten rein rechnerisch noch alle Piloten in der Tabelle eine Chance auf den DTM-Titel. Realistisch betrachtet kann man den Kreis der Anwärter jedoch auf vier Piloten beschränken. Hinter Tabellenführer Marco Wittmann (95 Punkte) lauern Mattias Ekström (Audi) mit 39 Punkten Rückstand, Bruno Spengler (BMW) liegt mit 53 und Audi-Pilot Edoardo Mortara mit 54 Zählern hinter dem Spitzenreiter.

Wenn die DTM am Nürburgring Station macht, freuen sich gleich mehrere Teams auf ein Heimrennen. Darunter auch das BMW Team RMG rund um Teamchef Stefan Reinhold. Bei ihm ist die Vorfreude besonders groß, schließlich führt sein Pilot Marco Wittmann derzeit die Meisterschaft an und auch in der Teamwertung liegt der Rennstall aus Niederzissen ganz vorne. Der amtierende DTM-Champion Mike „Rocky“ Rockenfeller ist nur eine halbe Stunde vom Ring entfernt aufgewachsen und sein Audi Sport Team Phoenix ist am Nürburgring zu Hause. Auch Mercedes-Pilot Christian Vietoris stammt aus der Eifel und hat ein Heimspiel auf dem Nürburgring.

Und Sie, liebe Leser, können live dabei sein. Es gibt 2x2 Eintrittskarten und ein „Meet & Greet“ mit einem Audi Werksfahrer zu gewinnen (siehe Infobox).

Für die Gewinner unserer Kartenverlosung lohnt sich bereits am Samstag der Weg an den Nürburgring. Bei einem Meet & Greet“ können die glücklichen Gewinner am Samstag in der Audi Team-Hospitality mit einem Audi-DTM-Piloten plaudern und den Audi-Werksfahrer mit Fragen löchern.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert