Ein schönes Stück Arbeit auf dem Weg zur „Stadt der Engel”

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
zulegerengelfo
Engel bringen Glück - Gerda Zuleger-Mertens, Albert Engels, Wolfgang Gerhards und Mariethres Kaleß können davon ein himmlisches Lied singen. Foto: Röhseler

Eschweiler. Gerda Zuleger-Mertens ist ihrem Traum, Eschweiler in eine Stadt der Engel zu verwandeln, ein Stückchen näher gekommen: „Meine ursprüngliche Idee war es, den Marktplatz in der Weihnachtszeit mit 24 Engeln zu gestalten. Hölzerne, lebensgroße Engelsfiguren, die von Kindern bemalt und gestaltet werden solten.”

Aus den 24 Engel sind 45 geworden. Denn als die Künstlerin mit ihrer Aktion startete und die ersten himmlischen Wesen in einem Zelt am Markt, wo man den kleinen und großen Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen konnte, Gestalt annahmen, war die Begeisterung groß.

So groß, dass viele Geschäftsleute gegen eine großzügige Spende die dekorativen Figuren gleich vor ihre Läden stellten.

Die Kinder der Don-Bosco-Schule, der Eduard-Mörike-Schule, der Katholischen Grundschule Dürwiß und dem Gymnasium Baesweiler hatten ganze Arbeit geleistet. Unter fachkundiger Anleitung von Gerda Zuleger-Mertens kreierten die Mädchen und Jungen farbenfrohe Blickfänge, die auch noch Geld für Kinder einbrachten.

Und diese Spenden kamen direkt dem Kinderschutzbund und dem Haus St. Josef zugute. „Wir durften uns über 1201 Euro freuen”, so Kinderschutzbund-Vorsitzende Mariethres Kaleß.

Kreativkurse und Skifreizeit

Für das Haus St. Josef kamen 270 Euro zusammen. Denn die beiden Einrichtungen rührten die Werbetrommel in eigener Sache. Wer einen Engel haben wollte, konnte dies mit einer direkten Spende an eine der beiden Einrichtungen tun.

Der Kinderschutzbund möchte von dem Geld in den Sommerferien Kreativkurse für Kinder finanzieren, das Haus St. Josef investiert das Geld in eine Skifreizeit, an dem zehn Kinder teilnehmen können.

Unterstützung bekam Gerda Zuleger-Mertens aber nicht nur von den kleinen Malern, sondern auch von drei „großen kreativen Helfern” und von der Firma Holzbau Engels (der Name ist Programm): Albert Engels sägte nämlich nicht nur nach einem Entwurf von Gerda Zuleger-Mertens die himmlischen Figuren zurecht, sondern transportierte sie auch zu den Schulen und holte sie auch wieder nach der Fertigstellung ab.

Eine rundum tolle Aktion, die in diesem Jahr auf jeden Fall fortgesetzt werden soll.

Gerda Zuleger-Mertens und ihr kreatives Team möchten in diesem Jahr noch früher damit beginnen.

Wer also einen Engel bestellen möchte, kann das jetzt schon tun: Per Post oder telefonisch Gerda Zuleger-Mertens, Markt 14, Telefon 556959 (auf Anrufbeantworter sprechen).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert