Ein Kindergarten ohne Rutsche? Das geht nicht!

Von: cheb
Letzte Aktualisierung:
14374070.jpg
Pfarrer Hannokarl Weishaupt segnete die Rutsche unter den neugierigen Blicken der Kinder. Foto: Chr. Ebener

Eschweiler-Hücheln. Nachdem das beliebte Vorgängerspielgerät aus Sicherheitsgründen gesperrt werden musste, konnte das kein dauerhafter Zustand bleiben, wusste Klaudia Seeberg. Die Leiterin des profutura-Kindergarten Sankt Johannes Baptist organisierte zusammen mit fleißigen Spendern eine neue Rutsche, die am Freitag feierlich eingeweiht werden konnte.

Sie begrüßte zusammen mit Iris Froitzheim als Vertreterin des Trägers „profutura“ die Spender, den Elternbeirat und natürlich die Kinder. Letztere warteten während der Dankesrede ihrer Leiterin schon gespannt auf die Eröffnung.

Zusammen mit der Stiftung St. Baptist sollte nach der Sperrung schon „bald eine Rutschbahn und nicht irgendwas“ möglich gemacht werden, nachdem die frühere Rutschbahn gesperrt wurde, erklärte Seeberg vor den Gästen. Dank etlicher Spender konnten die erforderlichen Spendengelder aufgetrieben werden. 5600 Euro kostete das neue Spielgerät, das von Pfarrer Hannokarl Weishaupt mit Hilfe der Kinder eingesegnet wurde. Er wünschte „viel Spaß“ und rief den Nachwuchs auch zur Vorsicht auf, damit es trotz Gottes Segen nicht zu Unfällen kommt. Gleich nachdem das Band durchschnitten wurde, mit dem die Rutsche geschmückt war, stürmten die „neuen Besitzer“ auch schon das Spielgerät, das den 43 Kindern zwischen zwei und sechs Jahren im Kindergarten wohl noch viel Spaß bereiten wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert