Ein Feuerwehrlehrgang, der es wirklich in sich hat

Von: se
Letzte Aktualisierung:
Ausbilder und Absolventen feie
Ausbilder und Absolventen feierten zusammen den Abschluss des Brandmeisterlehrgangs. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Vor 18 Monaten startete der sechste interkommunale Brandmeisterlehrgang für hauptamtliche Feuerwehren. Nun wurden die elf Teilnehmer aus den Städten Alsdorf, Eschweiler, Herzogenrath, der Werksfeuerwehr der RWE Power AG sowie der Bundeswehr von Rechtsamtsleiter Dieter Kamp für ihre bestandene Ausbildung ausgezeichnet.

Die Absolventen erhielten von den jeweiligen Dienstherren ihre Ernennungsurkunde als neue Brandmeister auf Probe.

„Dieser Lehrgang hat es wirklich in sich gehabt”, erklärte Kamp. Auch Axel Johnen, Ausbildungsleiter sowie Leiter der Eschweiler Feuer- und Rettungswache, schloss sich seinem Vorredner an und beglückwünschte die Absolventen. Außerdem gab Johnen den Ausgezeichneten noch einen guten Ratschlag mit auf den Weg: „Sie haben diesen Lehrgang zwar abgeschlossen, aber ausgelernt haben Sie noch nicht. Erst in den alltäglichen Situationen werden Sie in diesen Beruf herein wachsen”, sagte Johnen.

Bereits seit 2006 wird die interkommunale Zusammenarbeit bei der Ausbildung der Brandmeisteranwärter in der Region Aachen-Düren am Standort Eschweiler praktiziert. Die Absolventen des Lehrgangs legten nach 18-monatiger Ausbildungszeit die Prüfung für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst ab. Die fachpraktische und fachtheoretische Ausbildung hatte unter anderem die Inhalte feuerwehrtechnische Grundausbildung, Feuerwehrrecht sowie Beamtenrecht. Außerdem mussten die Teilnehmer einen Rettungssanitäter-Lehrgang und Praktika bei den unterschiedlichen Feuer- und Rettungswachen absolvieren. Auch der Erwerb des Sportabzeichens, des Rettungsschwimmerabzeichens und des Lkw-Führerscheins standen auf dem Programm der Absolventen. Bei diesem interkommunalen Brandmeisterlehrgang übernahmen die beteiligten kommunalen Feuerwehren (Alsdorf, Stolberg, Herzogenrath, Würselen, Eschweiler), die RWE AG (Kraftwerk Weisweiler) sowie das feuerwehrtechnische Zentrum des Kreises Düren jeweils Teile der Ausbildung an ihren Standorten und stellten Referenten für die unterschiedlichen Lehrbereiche zur Verfügung. Jede Wehr konnte sich so mit ihren individuellen Stärken einbringen.

Das gemeinschaftliche Projekt der Städteregion erfreut sich immer größerer Beliebtheit. So habe man bereits zu diesem Zeitpunkt für den kommenden Lehrgang, der im April 2013 startet, schon viele Anmeldungen vorliegen, teilte Johnen mit.

Bevor Rechtsamtsleiter Kamp den offiziellen Teil der Veranstaltung beendete, gab er den Absolventen noch eine persönliche Bitte mit auf den Weg: „Bevor wir Sie nun in den alltäglichen Dienst entlassen, bitte ich Sie stets auf sich auszupassen und aus Ihren Einsätzen gesund wiederzukehren.”

Folgende Teilnehmer haben den Brandmeisterlehrgang in diesem Jahr erfolgreich absolviert: Thorsten Baurmann (Herzogenrath), Thomas Eraclio Heinze (Eschweiler), Marcel Hentschel (Herzogenrath), Markus Hübner (RWE), Peter Kaußen (Alsdorf), Thorsten Pilz (Eschweiler), David Roth (Alsdorf), Martin Schiwietz (Alsdorf), Markus Visser (Alsdorf), Daniel von den Bergen (Herzogenrath) und Daniel Wissmann (Alsdorf).
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert