Eschweiler - Ein Blick auf die Zeit vor und nach dem Mauerfall

Ein Blick auf die Zeit vor und nach dem Mauerfall

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. „20 Jahre nach dem Mauerfall” lautet der Titel einer fotografischen Retrospektive, die Friedhelm Petrovitsch ab Sonntag, 18. Januar, 17 Uhr, in der Galerie Art Engert an der Wilhelmstraße 73g präsentiert.

20 Jahre nach dem Fall der Mauzeigt Friedhelm Petrovitsch die „Welt der DDR” kurz vor dem Fall der Mauer aber vor allem unmittelbar danach.

Friedhelm Petrovitsch, geboren in Eschweiler im Jahre 1943, studierte an der Universität Bonn Theologie und Geschichte und unterrichtet seit 1974 am Gymnasium Eschweiler.

Mit der Fotografie beschäftigt sich Petrovitsch von Jugend auf. Mit seinen fotografischen Arbeiten trifft Friedhelm Petrovitsch Aussagen über die Zeit damals aber auch über die Entwicklung nach der Wiedervereinigung in markanten Städten der ehemaligen DDR.

Aus der Fülle seiner Fotografien hat er zu diesem emotionsgeladenen Thema Arbeiten ausgewählt, die in den Städten Berlin, Chemnitz, Erfurt und Leipzig aufgenommen wurden.

Eva Maria Neumann, Schriftstellerin und Musikerin, wird die fotografischen Aussagen von Petrovitsch in einem Einführungsvortrag durch eine Schilderung ihrer Erlebnisse ergänzen. Sie ist in der ehemaligen DDR aufgewachsen und hat die Diktatur erlebt und erlitten.

Die Ausstellung „20 Jahre nach dem Fall der Mauer” ist bis zum 14. Februar zu sehen. Die Galerie ist mittwochs bis freitags von 15 bis 19 Uhr sowie samstags von 11 bis 15 Uhr geöffnet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert