Ehemaliger Schwerverbrecher Gurkasch: „Wie Yoga die Welt verändert“

Letzte Aktualisierung:
7058963.jpg
Ist Valentinstag in Eschweiler zu Gast: Dieter Gurkasch mit seinem Yoga-Programm.

Eschweiler-Dürwiß. „Leben reloaded – Wie Yoga die Welt verändert“: Am Freitag, 14. Februar, gastiert der Yoga–Lehrer Dieter Gurkasch im Studio „Quando – Raum für Zeit“.

Von 18.00 bis 19.00 Uhr steht Yoga mit Dieter Gurkasch auf dem Programm; von 19.15 bis 21.00 Uhr eine Lesung, Fragestellungen und Meditation. Veranstalter sind Monika Kohlen, „Quando – Raum für Zeit“ und die Buchhandlung Oelrich & Drescher.

Das versprechen die Veranstalter: Wer die Geschichte von Dieter Gurkasch hört, fragt sich unwillkürlich, ob er denn wirklich richtig verstanden hat, dass es sich um eine wahre Lebensgeschichte handelt, oder ob es nicht doch vielleicht um einen Roman- oder ein Film-Plot geht. Doch all das, was nun in „Leben Reloaded“ niedergeschrieben wurde und nachzulesen ist, hat sich tatsächlich so ereignet.

„Santa Fu“

Auf den Spuren der Yogis suchte er nach einem Sinn in einer fast aussichtslosen und feindlichen Lebensumwelt. Und das tat er eben nicht wie viele andere in schicken Wellness-Seminaren, sondern in einem der härtesten Gefängnisse Deutschlands: der Justizvollzugsanstalt Fuhlsbüttel, besser bekannt als „Santa Fu“.

Die Geschichte des Schwerverbrechers Dieter Gurkasch ist die Geschichte einer Wandlung durch tiefe innere Einsicht mit spektakulärer Aus(sen)wirkung. Trotz behüteter Kindheit warf er als Jugendlicher jede Droge ein, die er in die Finger bekam, dealte, raubte und stürzte sich in Gewalt. Nach Jahren der Isolation hat er sich selbst befreit. Ein Yoga-Buch brachte den Wandel. In der Unterweisung der „5 Tibeter“ und den alten Yogaschriften fand Dieter Gurkasch einen Weg, seine Wut zu überwinden und inneren Frieden zu finden. Die unglaubliche Geschichte eines als untherapierbar eingestuften Schwerverbrechers, der heute Häftlingen hilft, mit Hilfe von Yoga ein neues Leben zu beginnen. Zurzeit gibt er Workshops mit Lesungen im ganzen deutschsprachigen Raum. Interessierte können sich bei Monika Kohlen, Telefon 02403/879663 und www.monika-kohlen.de anmelden.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert