Duo läuft schnell über die Hürden

Letzte Aktualisierung:
duisburglauf2_
Schnitten hervorragend bei den Nordrheinmeisterschaften ab: Nina Haller (l.) und Jaqueline Mäuser von Germania Dürwiß.

Eschweiler. Die beiden Nachwuchsleichtathletinnen von Germania Dürwiß, Nina Haller und Jaqueline Mäuser, überzeugten bei Landesmeisterschaften der Jugend: Als in Essen die letzte Siegerehrung des Tages über die Bühne ging, konnten sich die Dürwisser Langhürdler schon beruhigt zurücklehnen. Die beiden jungen Damen hatten ihr Tagwerk verrichtet, nein, sie hatten es bestens verrichtet.

Die Nordrheinmeisterin der Frauen, Jaqueline Mäuser, blieb zwar mit 67,59 Sekunden über 400 Meter Hürden etwas oberhalb ihrer Bestzeit, aber konnte sich klar auf dem 3. Platz der der A-Jugend behaupten. Die Verantwortlichen der Germania sind sich sicher: Wenn Jaqueline Mäuser weiterhin Erfahrung auf dieser Strecke sammelt, ist es nur noch eine Frage der Zeit, wann die erste 65er oder 66er Zeit auf der Uhr steht.

Nina Haller, vor dem Rennen höchst nervös, konnte ihre Bestzeit in Essen wieder verbessern. 65,19 Sekunden wurde am Ende gestoppt. Das sicherte ihr somit den vierten Platz des Podiums der weiblichen B-Jugend. Sie ließ sogar mit Sandra Heinen aus Myhl eine DLV-Kader-Athletin hinter sich und befindet sich auf dem richtigen Weg nach Ulm.

In vielen anderen Landesverbänden würde Nina Haller mit dieser Zeit wohl Landesmeisterin werden, nur im starken West-Verband läuft man in dieser Disziplin schon eine kleine Deutsche Meisterschaft. Jürgen Hagel von der Germania: „Wer gesehen hat, wie unsauber sie in Essen die Hürden angelaufen ist, der weiß, welches Potenzial noch in Nina steckt.”

Zum ersten Mal blieb Jaqueline Mäuser über die 400 Meter unter der so wichtigen Grenze von 60 Sekunden. Nach 59,83 Sekunden war sie als Siebte der Weiblichen Jugend A im Ziel. Eine beachtliche Leistung, bedenkt man, dass sie vom vorherigen Tag bereits die 400 Meter Hürden und die 100-Meter-Strecke in den Beinen hatte.

An diesem zweiten Tag der LVN-Jugendmeisterschaft in Essen konnte sich auch Nina Haller über eine neue Bestzeit freuen: Sie lief die 400 Meter, etwas unglücklich, in genau 60, Seunden. Trotzdem war sie als Fünftplatzierte sehr zufrieden mit ihrem Abschneiden am Wochenende.

Bei der weiblichen A-Jugend war Katrin Poschen am Start, die die 200 Meter unter die Spikes nahm und in Saisonbestzeit von 27,35 Sekunden das Ziel erreichte. Zusammen mit Nina, Jaqueline und Nicole Bula war sie auch an Platz 10 der 4x100-Meter-Staffel beteiligt, die nach passablen Wechseln in 50,90 Sekunden im Ziel war.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert