Eschweiler-Dürwiß - Dürwisser St.-Sebastianus-Schützen haben sich „selbst übertroffen“

Dürwisser St.-Sebastianus-Schützen haben sich „selbst übertroffen“

Von: cheb
Letzte Aktualisierung:
16844895.jpg
Schießmeister Bernd Kleemann (vorne) hatte zahlreiche Pokale an die Sieger des Dorfpokalschießens zu verteilen. Foto: Christian Ebener

Eschweiler-Dürwiß. Das zurückliegende Wochenende war ein mehr als erfolgreiches für die Dürwisser St.-Sebastianus-Schützen. Über drei Tage wurde auf der Festwiese „An der Waidmühle“ gefeiert und auch das Dorfpokalschießen sprach einmal mehr sämtliche Altersklassen an.

Als besonderen Erfolg wertete Geschäftsführerin Annette Brandenburg das Vatertagsfest: „Wir haben uns wirklich selbst übertroffen!“

Ein buntes Programm stellte alle Gäste „mehr als zufrieden“, hielt sie fest und bedankte sich bei den zahlreichen Bands für ihren Auftritt. Ganz besonders dem Spielmannszug der Feuerwehr Eschweiler, der das Schützenfest an allen Tagen begleitete. Die Kaafsäck und ihre Jugend, die Streetkids, Brass on Spass und Stabelsjeck sorgten für Live-Musik in betont familienfreundlicher und friedlicher Feieratmosphäre. Nach der Kranzniederlegung zum Beginn des Schützenfestes fand zudem die Proklamation des neuen Schülerprinzen Niclas Lange statt. Da auch das Wetter mitspielte, konnten sich die Schützen über einen Besucherrekord freuen und feststellen, dass das Vatertagsfest bei allen Altersklassen bestens ankommt.

Nach der verdienten Pause am Freitag folgte am Samstag der Festball im aufgebauten Zelt statt, zu dem der neue Schülerprinz abgeholt wurde. Das Gesangsduo Silvi und Ralf sorgte für einen „super Abend“, wie Brandenburg betonte, und ein Showauftritt mit lateinamerikanischen Tänzen von Veronika Stockem und Manuel Hauck rundete die Feier ab, bei der wie immer DJ Tim das Musikpult im Griff hatte und bis in die spätesten Abendstunden für eine heiße Tanzfläche sorgte. Zudem wurden die Jubilarehrungen durchgeführt, bei denen besonders General Peter Arnolds hervorstach, der seit 65 Jahren die St.-Sebastianus-Schützen prägt wie kaum ein anderer.

Abgerundet wurde das Wochenende vom Sonntag, an dem es nach der heiligen Messe zum Frühschoppen ging, ehe der bunte Festzug mit Unterstützung der Bruderschaften Stadtmitte, Neu-Lohn und Weisweiler sowie der traditionellen Kinder- und Jugendgruppe durch Dürwiß zog – auch wenn das Wetter sich erst im Laufe des Tages langsam besserte. Zum Ausklang im Festzelt legte DJ Tim nochmal auf und bereitete auch den Siegern des Dorfpokalschießens bei ihrer Ehrung einen gelungenen Abschied. Mit 49 Teams und 244 Schützen ist der Wettbewerb eine feste Institution im Kalender vieler Dürwisser und ebenso eine gelungene Werbung für das Schützenwesen.

 

Die Homepage wurde aktualisiert