Eschweiler - Dschungel-Party: Damensitzung der KG Fidele Trammebülle

Dschungel-Party: Damensitzung der KG Fidele Trammebülle

Von: se
Letzte Aktualisierung:
9279977.jpg
Sie durften bei der Damensitzung der KG Fidele Trammebülle natürlich nicht fehlen: Die Mitglieder der großen Garde des Vereins begeisterten das Publikum zu Beginn der Veranstaltung mit ihrem Tanz. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Hakuna Matata und probier‘s mal mit Gemütlichkeit. Im Haus Flatten war das Dschungelfieber ausgebrochen. Die Damengruppe der Fidele Trammebülle hatte sich für ihre Damensitzung wieder ein ganz besonderes Programm einfallen lassen, durch das Sitzungspräsidentin Andrea Sommer auf unverwechselbare Art führte.

Mit ihren afrikanischen Gewändern marschierten die Damen in den proppenvollen Saal und wurden dabei musikalisch von den Stoppelhusaren St. Jöris begleitet, die auch auf der Bühne noch ein Ständchen präsentierten.

Angriff auf die Lachmuskeln

Nachdem Tanzmarie Michaela Rehahn, die große Garde des Vereins und Marketenderin Vanessa Döring mit ihren Tänzen bereits für beste Stimmung gesorgt hatten, setzte die Formation De Halunke mit ihrem Auftritt noch einen drauf. Zu Titeln wie „Superjeile Zick“, „Pirate“ und Kölsche Jung“ feierten die jecken Frauen im Saal, als gäbe es kein Morgen.

Einen Angriff auf die Lachmuskeln der Damen startete Redner Klaus Rupprecht mit seinem Affen Willi. Als Klaus und Willi macht das Duo die Karnevalshochburgen unsicher und fühlte sich in der Indestadt pudelwohl. Die Frauen waren begeistert und das eine oder andere Lachtränchen kullerte über die geschminkten Wangen. Kein Wunder, dass bei Witzen wie: „Ronaldo ist der beste Spieler der Weltmeisterschaft, aber er ist zur Zeit verletzt.“ „Was hat er denn?“ „Spliss.“ der Saal tobte.

Während das Tanzpaar der Gesellschaft, Anna Medic und Kenneth Sommer, mit atemberaubenden Hebungen und tänzerischer Leichtigkeit etwas für die Augen waren, gab es von der Formation Mennekrater etwas auf die Ohren. Spätestens an dieser Stelle ging die Dschungel-Party so richtig los. Zu Titeln wie „Nur nicht aus Liebe weinen“, „Poppe, kaate, danze“ und „Atemlos“ wurde gesungen und getanzt.

Lachen mit Frau Lotterlappen

Dann stand ein weiteres, wenn nicht sogar das Highlight des Abends auf dem Programm: Prinz Thomas I., Zeremonienmeister Harald und der gesamte Prinzentross kamen zum Heimspiel in die Delio-Arena. Mit zahlreichen Luftschlangen behängt, enterte das Gespann die Bühne und gab die Lieder „Mir sin en Famillich“ und „Janz egal“ zum Besten und wurde von den bunt kostümierten Besucherinnen gebührend gefeiert.

Mit jeder Menge Schlagfertigkeit glänzte die Rednerin Lieselotte Lotterlappen, die bereits beim Einzug in den Saal zu einer Besucherin sagte: „Warst du beim Friseur? Sieht man gar nicht.“

Für tolle Stimmung sorgten auch die Auftritte des Männerballetts Tank Top, dessen Mitglieder zu Beginn des Auftritts noch in lange Mäntel und Hosen gehüllt waren und am Ende nur noch kurze Hosen und Tops trugen, sowie die Formation Echte Fröngde, die mit Liedern wie „4711“ und „Et jeiht kei Wood“ überzeugten.

Bevor die Original Eschweiler mit ihrem Auftritt den Abend musikalisch beendeten, sorgten rund 50 Tänzer des TC Fidele Sandhasen bei den Damen für glänzende Augen und offene Münder. Der Saal stand Kopf und so neigte sich ein gelungener Abend mit einem spitzenmäßigen Programm langsam dem Ende zu.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert