Drei Gartenhäuser völlig niedergebrannt

Von: irmi
Letzte Aktualisierung:
feuerlaube3sp_
Drei Gartenlauben an der Ruhrstraße wurden am Sonntag Nachmittag ein Raub der Flammen. Foto: Irmgard Röhseler

Eschweiler. Der gemütliche Sonntagnachmittag im Garten fand bei zwei Familien aus Eschweiler-Ost am Sonntag ein jähes Ende. Gegen 15.30 Uhr Uhr schrillte die Alarmglocke in der Feuerwache. An der Ruhrstraße brenne eine Gartenlaube, hieß es zunächst.

Doch schon wenige Minuten später, gab es mehrere Anrufe, dass drei Gartenhäuschen in Flammen stehen. Bereits auf dem Weg dorthin bemerkten die Feuerwehrleute eine dichte Rauchwolke über Eschweiler-Ost und informierten zusätzlich die Kollegen des Löschzuges Stadtmitte.

33 Feuerwehrleute machten sich daran, die lichterloh brennenden Gartenlauben zu löschen. Dabei wurde anfangs vermutet, dass sich noch ein älterer Mann in einer Gartenlaube befindet.

Dieser Verdacht bestätigte sich dann glücklicherweise nicht. Als der Senior allerdings sah, dass seine Gartenlaube - in der seine zwei Kaninchen untergebracht waren - brannte, kollabierte er und musste notärztlich versorgt werden.

Diese ganze Aufregung war dann auch für eine weitere Anwohnerin zu viel. Auch sie kollabierte und und wurde notärztlich behandelt. Ein Transport ins Krankenhaus war allerdings nicht notwendig.

Für die beiden Mümmelmänner kam jede Hilfe zu spät; sie kamen beide in den Flammen um.

Noch ist unklar, wie die angrenzenden Gartenhäuser in Brand gerieten; vermutlich griffen die Flammen auf die benachbarten Lauben über. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Den Schaden beziffert die Wehr mit rund 10.000 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert