Dorfturnier: „Kneipenterroristen” holen Pokal

Von: vr
Letzte Aktualisierung:
laurenzberg2_
Zum Schluss durften alle jubeln: das „Team Vietz” über den Finaleinzug, die KG Narrengarde Dürwiß über viele schöne Tore und natürlich die „Kneipenterroristen” über den Sieg beim Kleinfeldturnier des SCB Laurenzberg. Foto: Volker Rüttgers

Eschweiler. „Da ist das Ding wieder!” Die Freude war groß, denn nach einjähriger Ausleihe an das Team „Bei Maritta” holten sich die „Kneipenterroristen” den Wanderpokal des Laurenzberger Fußballturniers zurück.

Neben dem Sieger und dem Titelverteidiger sorgten sieben weitere Mannschaften mit klangvollen Namen wie „Die jaile 13”, „Die schlechten Verlierer” oder aber auch „Die dicken Brüste” für Stimmung und Tore beim Kleinfeldturnier des SCB Laurenzberg am Samstag.

Regentaufe vor dem Start

Fast schon traditionell wurde der Rasenplatz einer kräftigen Regentaufe unterzogen, bevor das Leder rollte. 86 Tore in 16 Spielen sorgten bereits in der Gruppenphase für beste Unterhaltung, bevor dann die Halbfinalpartien zwischen der Mannschaft der KG Narrengarde Dürwiß und den „Kneipenterroristen” sowie zwischen dem „Team Vietz” und den „Schlechten Verlierern” anstanden.

Mit 11:1 Toren hatten die Kicker der Dürwisser Narrengarde die Gruppenphase souverän gemeistert, kam jedoch im Spiel gegen die „Kneipenterroristen” nicht über ein 1:1 hinaus, so dass das Neunmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Und hier war das Glück auf der Seite der „Kneipenterroristen”.

Auch ihr zweites Neunmeterschießen verlor der Karnevalsverein im Spiel um Platz drei, dieses Mal gegen die „Schlechten Verlierer”, mit 2:3.

Auch das Endspiel zwischen den „Kneipenterroristen” und „Team Vietz” musste im Neunmeterschießen entschieden werden. Hier zeigten die „Kneipenterroristen” gute Nerven und wiederholten mit einem 4:1 den Turniererfolg von 2008.

SCB Laurenzbergs Vorsitzender Ralph Willms zeigte sich trotz des enttäuschenden Ausfalls einiger Mannschaften ohne Absage mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden und dankte im Namen des Vereins allen Beteiligten für einen fairen Turnierverlauf, vor allem aber auch den beiden Schiedsrichtern Gerd Warncke und Stefan Hövelmann, die zusammen mit anderen Freiwilligen die Partien am Samstag geleitet hatten.

Durch die tatkräftige Unterstützung vieler Vereinsmitglieder aus dem Senioren- sowie auch Jugendbereich musste an Kuchen-, Bier- und Grilltheke niemand hungern oder dürsten.

Im kommenden Jahr wollen die „Kneipenterroristen” dann ihren Pokal verteidigen, einige „namhafte” Teams werden etwas dagegen haben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert