Die Sportfreunde erobern die Tabellenführung zurück

Von: ran
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Ein kleiner Paukenschlag: Während die Sportfreunde Hehlrath im Heimspiel gegen Germania Dürwiß durch Tore von David Rosenbaum und Marcel Dohmen, die beide bereits vor dem Seitenwechsel trafen, einen recht unspektakulären 2:0-Sieg feierten, patzten die beiden Mannschaften, die vor dem Spieltag noch vor den Sportfreunden rangierten.

Der JSV Baesweiler unterlag beim Kohlscheider BC II mit 2:3 und der nun ehemalige Tabellenführer SC Berger Preuß zog in Pannesheide mit 1:2 den Kürzeren. Dort schien Mike Gebauer mit seinem zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer in der 81. Minute den Gästen immerhin einen Zähler zu retten, doch ein Gegentreffer in der Schlussminute machte der Elf von Trainer Thomas Fourné einen Strich durch die Rechnung. Damit haben die Hehlrather Sportfreunde den Platz an der Sonne der Kreisliga B mit dem dritten Sieg in Folge nach zuvor vier sieglosen Partien zurückerobert. Punktgleich belegen die Berger Preußen Rang zwei.

Leider wird jedoch auch das Tabellenende von indestädtischen Mannschaften dominiert. Bleibt die Germania nach der nicht unerwarteten Niederlage in Hehlrath Schlusslicht, nimmt die ESG nach dem ernüchternden 3:7 gegen den SV St. Jöris am heimischen Patternhof den vorletzten Platz ein. Zwar brachte Alex Weber die Gastgeber in Führung und Lisasi Mbaki sowie Alexej Priebe glichen den 1:3-Rückstand zum 3:3 aus, doch Tore von Michael Lisowski, Kevin Neumann, Manuel Clemens und Maik Engelhardt, der bereits zum 1:1 getroffen hatte, sorgten zwischen der 65. und 77. Minute für klare Verhältnisse zu Gunsten des SV St. Jöris, der nun Platz neun einnimmt.

Seinen Vormarsch fortsetzen konnte der Eschweiler FV, der bei Alemannia Mariadorf II mit 3:1 gewann, Sieg Nummer fünf in Serie feierte und inzwischen von Platz sechs grüßt. Jamel Aikar sowie Besart Bajri trugen sich in die Torschützenliste ein, Treffer Nummer drei fiel durch ein Eigentor.

Aufgereiht wie am Schnürchen präsentiert sich nach dem elften Spieltag das Spitzen-Quintett der Kreisliga C, das nach der 1:2-Niederlage des Spitzenreiters GW Mausbach (28 Punkte) in Kornelimünster wieder näher zusammengerückt ist und in dem drei indestädtische Mannschaften mitmischen. Der SCB Laurenzberg (Platz zwei/27 Zähler) zeigte beim 5:0-Erfolg (dreimal Daniel Noske sowie Helder Pereira und Marcel Lehambre) in Dorff eine starke Reaktion auf die 1:4-Heimschlappe gegen Schlusslicht Columbia Stolberg vor einer Woche, Rhenania Eschweiler (4./25) besiegte bereits am Freitagabend den FV Haaren mit 4:1 und Falke Bergrath (5./24) zog mit einem deutlichen 4:0 bei Columbia Stolberg nach.

Dazwischen rangiert der SV Breinig III mit 26 Punkten auf Platz drei. Seinen Platz im gesicherten Mittelfeld festigte der SC Berger Preuß II mit dem 3:1-Erfolg bei Aufsteiger Fortuna Weisweiler II, der Vorletzter ist. Den Tabellenführer der Staffel 4 der Kreisliga C entthronen konnte die Drittvertretung der Berger Preußen, die bei Eintracht Verlautenheide II ein 2:2 erkämpfte, dabei sogar zwei Mal vorne lag und nach wie vor einen sehr guten fünften Platz einnimmt.

Den 6:0-Erfolg beim SV Kohlscheid vergolden konnte A-Ligist Fortuna Weisweiler mit einem 4:2 über Armada Euchen Würselen im heimischen Hubert-Bündgens-Stadion. Stefan Filster, Sascha Jesse, Besnik Sabani sowie Radouane Khidous ließen mit ihren Treffern die Fortuna mit nun fünf Siegen und sechs Niederlagen auf Platz sechs vorrücken. Auf den dritten Saisonsieg warten müssen weiterhin die Lohner Rhenanen in der Kreisliga A Düren. Beim 3:3 gegen den Hambacher Spielverein sprang immerhin ein Punkt heraus, der jedoch nicht zum Verlassen des vorletzten Tabellenplatzes ausreichte.

Die ersten Punktverluste einstecken musste der SV St. Jöris II beim 2:2 bei Borussia Brand II, so dass der Vorsprung des Spitzenreiters der Kreisliga D, Gruppe 3, auf allerdings immer noch stattliche fünf Punkte zusammenschmolz.

Ein echtes Spektakel erlebten die Zuschauer der Partie der Frauen-Bezirksliga zwischen Falke Bergrath und dem SC Stetternich in der ersten Halbzeit, nach der das Endergebnis von 5:2 bereits feststand. Je zweimal trafen Sarah Bruhnke und Britta Telschow. Kathrin Hirsch komplettierte den Torreigen, mit dem die Falke-Frauen einen der Verfolger distanzierten und die Tabellenführung verteidigten. Mit nur einem Punkt Rückstand bleibt Germania Dürwiß den Falken jedoch im Nacken. Beim klaren 6:0 über Soccerlife Düren wandten die Germaninnen eine andere Taktik an als ihre Lokalrivalinnen. Ließen sie es im ersten Abschnitt, in dem lediglich Anja Schloßmacher kurz vor dem Halbzeitpfiff traf, noch relativ ruhig angehen, erhöhten nach dem Seitenwechsel Lea Breuer, zweimal Laura Söte, Katrin Sieben und Nora Berisha zum standesgemäßen Ergebnis.

Ergebnisse:

Wenau - Verlautenheide 4:1

Weisweiler - E.-Würselen 4:2

Lohn - Hambach 3:3

Wenau II - Winden 2:3

Al. Mariadorf II - E‘ler FV 1:3

Hehlrath - Dürwiß 2:0

ESG - St. Jöris 3:7

Pannesheide - Berger Preuß 2:1

Wenau III - Kelz 0:8

Rhen. Eschweiler - Haaren 4:1

Weisweiler II - B. Preuß II 1:3

Dorff - Laurenzberg 0:5

Col. Stolberg - Bergrath 0:4

V‘heide II - B. Preuß III 2:2

Merken - Lohn II 5:1

Bor. Brand II - St. Jöris II 2:2

Hehlrath II - FC Stolberg II 2:3

Warden III - Bergrath II 2:4

Ditib Aachen - L‘berg II 8:0

Rhen. E‘ler II - E‘ler FV II 7:0

Frauen:

Bergrath - Stetternich 5:2

Dürwiß - Soccerlife Düren 6:0

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert