Die samstägliche Sperrung des Marktplatzes ist vorerst vom Tisch

Von: pan
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die Sperrung des Marktplatzes für den Autoverkehr ist zu den Akten gelegt - vorerst. Die SPD will zunächst ein gesamtes Konzept für die nördliche Innenstadt erarbeiten.

Damit fiel sie ihrem Koalitionspartner Bündnis 90/Die Grünen in den Rücken, von dem der Antrag stammt. Die Marktsperrung sollte zwei Monate lang während des samstäglichen Wochenmarktes getestet werden. Jetzt erteilte die deutliche Mehrheit im Rat diesen Plänen eine Absage.

Schon vor der Abstimmung hatten vor allem Geschäftsleute am Markt gegen die geplante Sperrung mobil gemacht. Über 400 Unterschriften wurden als Protest gesammelt.

„Wegen der Entwicklung bei Hertie werden wir erst abwarten und zunächst ein Gesamtkonzept für diesen Bereich entwickeln”, begründete SPD-Fraktionschef Leo Gehlen den Rückzug der Genossen.

Dietmar Widell von den Bündnisgrünen bewertete diesen Sinneswandel als „Angst vor dem Verlust von Wählerstimmen bei den nächsten Wahlen”.

Die übrigen Parteien hatten sich schon vorher gegen eine Marktsperrung ausgesprochen. „Die Geschäftsleute sind schon genug gebeutelt”, betonte Ulrich Göbbels von der FDP. Die CDU und die UWG schlugen in die gleiche Kerbe.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert