Eschweiler - Die Sache mit der „Prinzen-Wohnung“

Die Sache mit der „Prinzen-Wohnung“

Von: Patrick Nowicki
Letzte Aktualisierung:
13147714.jpg
Auch Hunde zählen zu ihren Hobbys: In den nächsten Monaten wird allerdings das Herz von Ralf Hesselmann (links) und Georg Auzinger für den Eschweiler Karneval schlagen. Sie sollen als Narrenherrscher in der kommenden Session über Eschweiler regieren. Foto: Patrick Nowicki

Eschweiler. Von außen sieht die Wohnung an der Hans-Böckler-Straße 91 in Dürwiß aus wie jede andere. Dem Vernehmen nach soll sich im Badezimmer eine blaue Badewanne befinden. Aber auch dies ist allenfalls modisch gewagt, aber nicht zwangsläufig etwas Besonderes.

Ihre Historie macht die vier Wände jedoch einmalig: Dort wohnte zunächst Walter Münchow, anschließend Alfred Wings. Die beiden Dürwisser waren Narrenherrscher der Stadt Eschweiler. Nachmieter von Wings war dann Ralf Hesselmann. Und der ist seit Sonntagabend auch designierte Tollität.

Der Prinzenwahlausschuss sprach sich eindeutig für den Vize-Präsidenten der KG Lätitia Blaue Funken Weisweiler als neuen Prinzen der kommenden Session aus. Ihm zur Seite soll als Zeremonienmeister Georg Auzinger stehen. Auch er ist in der Weisweiler Funken besonders aktiv: als 1. Vorsitzender.

Die „Drei-Prinzen-Wohung“ hat Ralf Hesselmann inzwischen verlassen und eine neue Heimat in Weisweiler gefunden. Den Traum, einmal Prinz zu sein, hegt er – natürlich – schon länger. Die ersten karnevalistischen Meriten erreichte er im Dürwisser Karneval.

Dort war er viele Jahre Mitglied des Männerballetts, dass die Frauenwelt beim Damennachmittag begeisterte. „Manche hatten sogar lackierte Fingernägel, obwohl man die Finger gar nicht sehen konnte“, erzählt er, um schnell zu ergänzen: „Ich habe das natürlich nicht getan.“ Auch im Karnevalsumzug war er als Mitglied einer Fußgruppe mit von der Partie.

Das wohl einschneidende Erlebnis hatte er 1998: Hesselmanns Tochter Carolin war im Alter von drei Jahren jüngste Pagin von Prinz Walter Münchow. Zahlreiche Auftritte des Narrengardisten und heutigen Komitee-Vizepräsidenten, der mit seinem Bruder und Zeremonienmeister Willi über Eschweilers Narrenwelt regierte, erlebte Ralf Hesselmann als Helfer im Begleittross hautnah mit. Was ihn und den damaligen Prinzen zudem verbindet: Er wurde auch als Leiter des Dürwisser Löschzugs in der Freiwilligen Feuerwehr Münchows Nachfolger.

Als Ralf Hesselmann mit seiner Familie im Jahr 2009 endgültig nach Weisweiler zog, ging es ganz schnell: Der heute 48-Jährige wurde Mitglied des Weisweiler Elferrates und übernahm die Funktion des Vizepräsidenten. Mit dem 40-jährigen Georg Auzinger fand er bei der Lätitia einen Freund, der den Traum mit ihm leben möchte. Den Rechtsanwalt prägten karnevalistische Gene, schließlich zählen Weisweilers Ehrenpräsident Heinz-Jürgen Heep und der langjährige Literat Kalle Kamm zu seiner Familie.

Doch nach seinem Abitur an der Bischöflichen Liebfrauenschule sollte der Weg des designierten Zeremonienmeisters zunächst ins Wasser führen: Georg Auzinger war passionierter Rückenschwimmer, ehe es ihn dann doch in die Weisweiler Lätitia trieb. Als die Frage kam, ob er Zeremonienmeister werden möchte, war er sofort begeistert: „Und wenn ich einmal Ja sage, dann meine ich das auch.“

Während Ralf Hesselmanns Frau Andrea und die beiden Kinder Carolin und Steffen schon lange vom Prinzenwunsch wussten, musste Georg Autzinger zunächst Aufklärungsarbeit bei seiner Frau Anita leisten. Sie stammt aus Bad Münstereifel und wusste mit dem indestädtischen Karneval nicht viel anzufangen. Doch das änderte sich schnell.

Nur bei der Wahl am Sonntag hätte sie ihrem Mann noch unfreiwillig einen Strich durch die Rechnung machen können. Allerdings nur, was die Teilnahme an der Veranstaltung im Kulturzentrum betraf: Anita Auzinger ist hochschwanger, die erste Tochter soll am 20. Oktober per Kaiserschnitt zur Welt kommen. „Aber wer weiß, ob sich die Kleine an das Datum hält?!“, orakelte Auzinger wenige Tage vor der Wahl. Am Sonntag gab es Entwarnung. Der jüngste Page hält sich an Termine.

Der Jubel kannte am Sonntag nach der souveränen Vorstellung des Duos vor dem Prinzenwahlausschuss keine Grenzen, als die gesamte KG Lätitia Blaue Funken Weisweiler ihrem dritten Eschweiler Prinzen in ihrer Geschichte nach Helmut Römer und Wolfgang Mertens gratulierte.

Anschließend zog es den Tross vom Talbahnhof aus nach Weisweiler, wo noch bis in die Nacht gefeiert wurde. Ralf Hesselmann wird im Januar 2017 als Ralf II. proklamiert. Zuvor stehen die Vorstellung beim Tag des Eschweiler Karnevals, zahlreiche Erbsensuppeessen und die Kürung auf dem Programm.

Bis dahin werden die designierten Narrenherrscher noch häufiger in den Feldern und Wäldern um Weisweiler zu sehen sein. Sowohl Ralf Hesselmann, als auch Georg Auzinger zählen Vierbeiner zu ihrer Familie. Bei den Spaziergängen mit den Hunden Molly, Dina, Janic und Emily wird sicherlich die Karnevalssession angesprochen werden. Die meisten Dinge sind natürlich vorbereitet, auch das prinzliche Motto steht fest: „Met jecke Tön‘ de Tromm jeklopp, mir stelle Eischwiele om Kopp!“ Nach vielen Wochen Arbeit, überwiegt nun die Vorfreude.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert