Die Onleihe beschert der Stadtbücherei mehr Nutzer

Von: tob
Letzte Aktualisierung:
3938234.jpg
Bildnummer: 50441383 Datum: 01.04.2004 Copyright: imago/imagebroker/begsteiger Aufgeschlagenes Buch, Objekte; 2004, Symbolfoto, Studioaufnahme, Bildung, Bücher, Belletristik, aufgeschlagen, aufgeschlagene, offenes, offen, offene, Roman, Romane, Lesen; , quer, Kbdig, Einzelbild, Freisteller, Literatur, Kunst, Deutschland, ,; Aufnahmedatum geschätzt

Eschweiler. Die Stadtbücherei hat ihre Jahresbilanz 2014 jetzt im Kulturausschuss vorgestellt. Auf Grund der Neueinführung der Onleihe ist die Zahl der aktiven Leser im Vergleich zum Vorjahr leicht gestiegen.

Eine Herausforderung für die Stadtbücherei: Der Bestand muss verkleinert und attraktiver gestaltet werden. Mit 2304 neu angeschafften Medien konnten (vom erneut gleich gebliebenen Medienetat trotz Einführung der Onleihe) 273 Medien weniger angeschafft werden. Dementsprechend sank die Erneuerungsquote auf 5,69 Prozent. Von der Einkaufszentrale für öffentliche Bibliotheken wurde ein Durchschnittspreis für Medienanschaffungen 2014 von 16,23 Euro ermittelt, in der Indestadt betrug dieser 11,28 Euro (in 2013 noch 13,58 Euro).

Der Medienbestand 2014 teilte sich wie folgt auf: Sachbücher/Zeitschriftenabos 17.981; Kinderbücher 11.002; Romane 8897; CDs/CD-ROMs 4962; DVDs 1456; E-Books 798; Spiele 182.

Im vorigen Jahr wurden 103.547 Medien ausgeliehen. Ein Jahr zuvor waren es 89.570. Diese erfreuliche Steigerung von 15,6 Prozent muss jedoch relativiert werden, da die Zählweise an die Bibliotheken in der Region angepasst wurde, um eine bessere Vergleichbarkeit zu schaffen.

Die Zahl der aktiven Nutzer ist ebenfalls gestiegen. Aktive Nutzer sind die Leser, die mindestens einmal im Jahr in der Stadtbücherei ausgeliehen haben. Die Zahl stieg von 3067 auf 3089. Dieser leichte Anstieg geht allerdings ausschließlich auf das Konto der Onleihe-Nutzer. Auch die Zahl der Neuanmeldungen ist gestiegen: auf 809. Laut Stadtbücherei kommen immer wieder Kunden, die sich zunächst ausschließlich wegen der Onleihe anmelden und erst in der Folge auch haptische Medien mitnehmen.

Roman waren erneut der „Kassenschlager“ bei den Ausleihen. 24.742 Romane waren es 2014. Das entspricht 24 Prozent aller entliehenen Titel. 2013 waren es noch 26.420 Romane (29 Prozent). Auf Platz zwei kamen erneut die Kinderbücher (20.635; 20 Prozent – 2013: 22.345; 25 Prozent). Die Sachbücher nahmen erneut Rang drei ein.

Die aktiven Nutzer sind fast ausschließlich in der Altersgruppe 45 bis 59 Jahre zu finden. Bei den Kindern und Jugendlichen ist erneut ein Abwärtstrend zu beobachten. An dieser Stelle wird einmal mehr Kritik am Ausbau der Ganztagsbetreuung geübt. Dieser behindere weiterhin die oft verkannte Möglichkeit des außerschulischen „Lernorts Bibliothek“.

Ein großes Projekt des Vorjahres war die Onleihe, die nach drei Jahren Vorbereitungszeit an den Start ging. Das Projekt der Ausleihe von elektronischen Medien wurde im Verbund von elf regionalen Bibliotheken verwirklicht. Von den Kosten in Höhe von 179.012 Euro mussten die Bibliotheken 65.272 Euro selbst tragen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert