Die neue Nummer 1 heißt Bach

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
Übernimmt ein vielfältiges A
Übernimmt ein vielfältiges Aufgabenspektrum: Dr. Alexander Bach (Mitte), hier mit dem Kuratoriumsvorsitzenden Dr. Andreas Frick (links) und dem Geschäftsführenden Vorstand Elmar Wagenbach, ist neuer Ärztlicher Direktor des St.-Antonius-Hospitals. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Am Sonntagnachmittag ist er vom Kuratoriumsvorsitzenden Pfarrer Dr. Andreas Frick vom Vorhaben in Kenntnis gesetzt worden, zwei Tage später fiel die Entscheidung des Gremiums.

Privatdozent Dr. med. Alexander Bach, Chefarzt der Klinik für Plastische Chirurgie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, ist der neue Ärztliche Direktor des St.-Antonius-Hospitals und tritt damit die Nachfolge von Professor Dr. Christian Karl an, der sich nun im Ruhestand befindet.

„Dies ist eine zukunftsweisende Entscheidung. Mit Dr. Bach, der große Bereitschaft zeigte, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen, haben wir die beste Wahl getroffen und in Sachen personeller Neuaufstellung einen großen Schritt nach vorne gemacht”, betont Pfarrer Dr. Andreas Frick.

Der Mediziner, der am 30. Januar 1971 in Saarlouis geboren wurde, ist der jüngste der zehn Chefärzte des Krankenhauses. „Es ist eine herausragende Ehre, dieses Amt inne zu haben und so die Möglichkeit zu erhalten, die Entwicklung des St.-Antonius-Hospitals mitzugestalten”, erklärt der zweifache Vater, der mit seiner Familie in Aachen lebt.

Nach dem Abitur absolvierte der 40-Jährige von Oktober 1991 bis November 1998 das Studium der Humanmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, an der er auch promovierte. Nach Praktika an der Universitätsklinik der Galileo-Galilei-Universität im italienischen Padua sowie am Londoner West-Middlesex University-Hospital führte ihn sein praktisches Jahr an das Kantonale Spital Sursee (Schweiz) sowie an die University of South Florida in Tampa, bevor er nach Freiburg zurückkehrte, um dort bis März 2003 eine Stelle als Assistenzarzt in der Abteilung Plastische- und Handchirurgie zu bekleiden.

Im April des gleichen Jahres erfolgte der Wechsel zur Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, an der Dr. Alexander Bach habilitierte und bis Juli 2009 als Funktions-Oberarzt, Oberarzt sowie als leitender Oberarzt und stellvertretender Direktor der Klinik für Plastische - und Handchirurgie fungierte.

Am 1. August 2009 trat der Saarländer schließlich die Stelle des Chefarztes der Klinik für Plastische Chirurgie, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am St.-Antonius-Hospital an.

Breites Aufgabenspektrum

„Ich werde versuchen, zur dynamischen Entwicklung des St.-Antonius-Hospitals beizutragen”, nennt Dr. Alexander Bach sein Hauptziel. Dass dabei nicht ausschließlich medizinische Aspekte in seinen neuen Aufgabenbereich fallen, macht Elmar Wagenbach, Geschäftsführender Vorstand, deutlich: „Natürlich ist der Ärztliche Direktor Ansprechpartner für medizinische Belange, so ist er zum Beispiel per Gesetz für die gesamte Hygiene im Haus verantwortlich, doch darüber hinaus wird Dr. Bach auch in die strategischen Überlegungen in Sachen Management einbezogen werden.”

Es gelte also, die Fertigkeit zu erlernen, komplexe Strukturen außerhalb der Medizin zu verstehen, ist sich Dr. Alexander Bach bewusst, dass ein vielfältiges Aufgabenspektrum auf ihn wartet. So auch die Rolle des Repräsentanten. „Wir sind ein akademisches Lehrinstitut der RWTH Aachen. Somit bin ich nun auch Ansprechpartner für Studenten.”

Zumindest bis zum 31. Dezember 2012. Dann endet die fünfjährige Wahlperiode. Doch Dr. Andreas Frick und Elmar Wagenbach sind zuversichtlich, dass es auch danach mit Dr. Alexander Bach als ärztlichem Direktor weitergeht. „Die Entscheidung vom vergangenen Dienstag setzt auf Kontinuität”, so der Kuratoriumsvorsitzende.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert