Die Narrengarde startet in die Session

Von: jw
Letzte Aktualisierung:
13441771.jpg
„Kaaf Alaaf“: Der Sessionsauftakt der Narrengarde Dürwiß hatte einiges zu bieten. Foto: Jacqueline Winkler

Eschweiler-Dürwiß. Die Narrengarde Dürwiß hatte für Samstag zum „Sessionsauftakt met Eazezupp“ eingeladen. Mit blutender Nase begrüßte Präsident Patrick Nowicki die zahlreichen Jecken in blau und gelb.

Der erste Unfall des Abends hatte nicht lange auf sich warten lassen, denn kurz vorm Aufmarsch wurde Präsident Nowicki vom Tambourmajor fast K.O. geschlagen. Trotz der leichten Blessur richtete er zunächst ein paar Worte an das zahlreich erschienene Publikum, bevor er das Mikro an Kommandant Oliver Franken überreichte.

„Die Welt war richtig jeck“, so begann Nowicki seine kleine Ansprache. Er erzählte von Portugal, dass sie Europameister geworden sind, dass Bier heute „Hopfen-smoothie“ genannt wird und dass er seit Mittwoch „nicht mehr der verrückteste Präsident“ sei. „Hier ist die Welt noch in Ordnung“, sagt der Präsident und rief zum Schlachtruf „Kaaf Alaaf“ aus.

Die eigenen Kräfte der Narrengarde zeigten zunächst ihr Können und sorgten schon für eine gute Stimmung im Saal, anschließend sang und tanzte das Publikum zu den Klängen des Trompeterkorps die Kaafsäck mit. Anschließend durfte sich das Publikum über tolle Auftritte von den Rainbow Dancers und der KG Narrenzunft Baesweiler sowie über die musikalische Untermalung von der Band Bohei freuen.

Die Ehrungen der langjährigen Mitglieder der Narrengarde kamen bei der Sessionseröffnung nicht zu kurz: Für elf Jahre wurden Jürgen Tiefenbach, Heinz-Josef Küpper, Dominik Delfino und Stephan Schacherl geehrt. Die silberne Nadel für 22 Jahre bekamen Elvira von Broich, Stefan Jaeger, Oliver Münchow und Michael Sebbesse. Für 33 Jahre wurden Franz Wings, Johannes Breuer und Otto Maassen mit der goldenen Nadel geehrt. Gold mit Brillianten für 44 Jahre bekamen Erwin Martinett und Hans-Peter Schnitzler. Zum Ehrenmitglied für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde Franz Hannen ernannt. Für 55 Jahre wurden Arnold „Büb“ Hündgen und Hans-Dieter Lenz ausgezeichnet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert