Die Kaafsäck feiern mit vielen Gästen und suchen Nachwuchs

Von: zsa
Letzte Aktualisierung:
13074761.jpg
Die Jugend der Kaafsäck legte sich mächtig ins Zeug und präsentierte eine kleine Auswahl ihres Repertoires. Foto: Sandra Ziemons

Eschweiler-Dürwiß. Wenn die Kaafsäck feiern, dann ist vor allem Musik im Spiel. So gab es beim Sommerfest des Dürwisser Showorchesters im Drimbornshof am vergangenen Wochenende nicht nur ein Live-Konzert, sondern gleich mehrere. Neben den Kaafsäck und ihrer Jugendabteilung unterhielten auch befreundete Formationen die Gäste.

Auch wenn das Wetter ein wenig zu wünschen übrig ließ, zog es bereits zum Auftakt des Fests am Samstagabend viele Besucher in den Drimbornshof. Nach einer kurzen Begrüßung legte das Trompetercorps unter Leitung von Dieter Kaltenbach auch schon los: Mit Hits von Phil Collins, Michael Jackson und Toto begeisterten die Musiker die Zuhörer.

Zum umfangreichen Repertoire, das die Musiker während des zweistündigen Konzerts präsentierten, gehörten auch Schlager-, Swing und Karnevalslieder. Neben rein instrumentalen Stücken begleiteten Vivien Schmitz und René Böken einige Songs auch mit Gesang.

„Trotz des einsetzenden Regens war es ein sehr erfolgreicher Abend“, sagte auch Patrick Ansorge, Vorsitzender der Kaafsäck. Nicht nur am Samstag, auch am Sonntag war das Fest gut besucht. Der zweite Tag war wie immer der Familientag. Neben dem leiblichen Wohl, war auch für die Unterhaltung der Kleinsten gesorgt. Diese konnten sich auf der Hüpfburg austoben, verschiedene Spiele ausprobieren oder sich schminken lassen.

Hier erhielten die Kaafsäck Unterstützung von den Mitarbeiterinnen des Kindergartens „Käte Strobel“ in der Grünstraße. „Darüber hinaus helfen uns auch die KG Narrengarde, der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Dürwiß, der SV Germania Dürwiß und die KG Schlemmermänchere Dürboslar. Der Zusammenhalt hier ist stark“, zählte Patrick Ansorge die Unterstützer auf.

Nicht zu vergessen die vier befreundeten Bands und Trompetenkorps, die am Sonntagnachmittag eine Kostprobe ihres Könnens gaben. So spielten die Kölner Husaren, Brass on Spass, die Weisweiler und Puddelrüh ebenfalls auf dem großen Bühnenwagen.

Selbstverständlich zeigte auch die Jugend der Kaafsäck, was sie drauf hat. Ob Titel der Neuen Deutschen Welle oder auch ein Abba-Medley – unter musikalischer Leitung von Max Thoma bewiesen auch die Kleinen, dass sie den Großen in nichts nachstehen. Auf die Nachwuchsmusiker sind die Kaafsäck auch besonders stolz. Derzeit spielen 15 Kinder und Jugendliche zwischen acht und 18 Jahren mit.

„Wir betreiben seit mittlerweile 44 Jahren intensive Jugendarbeit und suchen momentan dringend Nachwuchs“, erklärte Patrick Ansorge ein aktuelles Anliegen der Kaafsäck. „Alles, was die Kinder und Jugendlichen mitbringen müssen, ist Spaß an der Musik. Den Rest erledigen wir.“ So stellt das Musikorchester nicht nur die Uniform und bringt den Kindern das Notenlesen und Instrumentespielen bei, bei Bedarf werden Gitarre, Trompete und Co. auch gestellt.

Probe immer am Freitag

Die Proben finden freitags von 18.30 bis 20 Uhr statt. Mit Ausbilder Andreas Schmitz und Jugendwart Manfred Vogt ist nicht nur für eine musikalische, sondern auch darüber hinausgehende Betreuung gesorgt. Außer dem gemeinsamen Musizieren werden auch regelmäßig Ausflüge unternommen.

„Wer uns kennenlernen möchte, kann einfach freitagabends bei den Proben vorbeischauen. Unser Vereinsheim ist direkt neben dem Freibad Dürwiß“, erläutert Patrick Ansorge. „Die Kaafsäck freuen sich auf neue Gesichter.“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert