Die jungen Falken fliegen gleich zu zwei Titeln

Von: ran
Letzte Aktualisierung:
13861997.jpg
Groß ist der Jubel: Die C-Junioren sicherten sich die Titel bei den Jugendfußball-Stadtmeisterschaften. Foto: Andreas Röchter
13861996.jpg
Groß ist der Jubel: Ddie C-Juniorinnen sicherten sich die Titel bei den Jugendfußball-Stadtmeisterschaften. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Doppelschlag: Der erste von drei Turniertagen der 17. Jugendhallenfußball-Stadtmeisterschaften gehörte dem SV Falke Bergrath. Sowohl die C-Junioren als auch die C-Juniorinnen trugen sich am Samstag in der Kaiserhalle in die Siegerliste ein.

Die Falke-Jungs setzten sich zum Auftakt der von der Sparkasse veranstalteten und vom SC Berger Preuß ausgerichteten Turnierserie ohne Punktverlust und Gegentor gegen die Gastgeber (4:0), den FC Germania Dürwiß (1:0) und den SCB Laurenzberg (7:0) durch. Im Anschluss daran feierten auch die Mädchen aus Bergrath zwei Siege. Gegen Laurenzberg lautete das Ergebnis 4:0, das „Endspiel“ gewannen die Falken trotz harter Gegenwehr von Rhenania Eschweiler knapp mit 1:0.

Im vier Mannschaften starken C-Juniorenturnier, das im Modus Jeder-gegen-jeden ausgetragen wurde, kristallisierten sich schnell die beiden Favoriten heraus. Zum Auftakt schossen Christian Lütter per Doppelschlag sowie Mats Feiertag und Cemal Polat für Falke Bergrath einen 4:0-Erfolg über den SC Berger Preuß heraus. Noch wesentlich torhungriger zeigten sich die Dürwisser Germanen, die den Nachbarn vom SCB Laurenzberg mit 10:1 das Nachsehen gaben.

Das dritte Spiel des Tages zwischen den Falken und den Germanen konnte somit bereits als das vorweggenommene Endspiel angesehen werden. Beide Mannschaften präsentierten sich im Defensivverhalten sehr diszipliniert und schenkten sich nichts. Ein gewisses Chancenplus lag auf Seiten der Germanen, doch Falke-Torhüter Laurin Neumann hielt seinen Kasten sauber. So blieb es bis in die elfte Minute der auf 13 Minuten angesetzten Partie beim torlosen Remis. Doch dann stand Christian Lütter für die Falken im richtigen Moment am richtigen Ort und schoss zum 1:0 für Bergrath ein. In der Schlussphase ließen die Germanen nichts unversucht, der Ausgleich wollte jedoch nicht gelingen, da sich Bergrath in der Verteidigung keine Blöße gab.

Favorit gibt sich keine Blöße

Nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel war klar, dass den Falken gegen Laurenzberg bereits ein Unentschieden zum Stadtmeistertitel reichen würde. Doch der Favorit ließ sich erst gar nicht auf Experimente ein und übte von Beginn an Druck aus, der zwangsläufig zu Torerfolgen führen musste. Je zweimal Luca Schmitz und Mats Feiertag sowie Mako Abdul Rezak, Cemal Polat und Christian Lütter schossen den ungefährdeten 7:0-Sieg heraus.

Der Titel war in trockenen Tüchern. So ging es im abschließenden Turnierspiel zwischen Dürwiß und dem Berger Preuß, der sein zweites Spiel mit 5:1 gegen Laurenzberg gewonnen hatte, um die Vizemeisterschaft. Nach einigen eher unnötig hektischen Momenten – Schiedsrichterin Tina Bürschgens vom Kohlscheider BC hatte die Begegnungen gut im Griff – behielten die Germanen mit 4:0 die Oberhand und belegten somit Rang zwei.

Schon wenige Minuten später wurde deutlich, dass die C-Juniorinnen aus Bergrath ihren Vereinskameraden keinesfalls nachstehen wollten. Gegen die Schwarz-Gelben aus Laurenzberg schoss der amtierende Feldfußball-Stadtmeister ein 4:0 heraus. Doch die SCB-Spielerinnen ließen die Flügel keineswegs hängen und zeigten auch gegen Rhenania Eschweiler eine kämpferisch starke Leistung. Den 0:1-Rückstand glichen sie vielumjubelt aus und in der Folgezeit konnte sich vor allem die SCB-Torhüterin mit Paraden auszeichnen. In den Schlussminuten setzte sich allerdings die höhere spielerische Qualität der Rhenaninnen durch, die die Partie mit 3:1 für sich entschieden, so dass das letzte Spiel des ersten Turniertages zu einem echten Finale zwischen Falke Bergrath und Rhenania Eschweiler avancierte.

Die Spielerinnen von der Pumpe, die auf Grund des knapperen Sieges gegen Laurenzberg gewinnen mussten, um die Bergratherinnen von der Tabellenspitze zu verdrängen, warfen alle Kräfte in die Waagschale und brachten die Falken durchaus in Bedrängnis. Diese hielten aber entschlossen dagegen und setzten den entscheidenden Schlag: Nach einem präzise ausgeführten Eckstoß musste Lena Marcetti nur noch den Fuß hinhalten, um den Ball zum entscheidenden Tor zum 1:0 über die Linie zu drücken.

So konnte Renate Jansen, Leiterin der Sparkassen-Geschäftsstelle Marienstraße, zum zweiten Mal an diesem Eröffnungstag einer Falke-Mannschaft zum Stadtmeistertitel gratulieren und den Siegerpokal überreichen.

Am Sonntag gingen die Stadtmeisterschaften in die nächste Runde. Bericht folgt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert