Eschweiler - Die Jugendlichen sind beim Wettbewerb einmal mehr sehr kreativ

Die Jugendlichen sind beim Wettbewerb einmal mehr sehr kreativ

Von: tim
Letzte Aktualisierung:
17006354.jpg
Die stolzen Sieger des 48. Jugendwettbewerbs „Jugend creativ“ der Raiffeisen-Bank hatten zum Thema Erfindungen so manche tolle und ausgefallene Idee. Foto: Timo Müller

Eschweiler. „Erfindungen verändern unser Leben“ lautete das Motto des 48. Jugendwettbewerbs „Jugend creativ“ der Raiffeisen-Bank für Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre, an dem sich wieder zahlreiche indestädtische Schüler beteiligten. Insgesamt 695 Bilder und drei Filme reichten die jungen Eschweiler Nachwuchskünstler ein.

Dabei beschäftigten sich einige Teilnehmer mit bisherigen wichtigen Erfindungen der Menschheitsgeschichte wie dem Rad oder dem Flugzeug, andere wagten mit Bildern von Hilfsrobotern oder einer krebsheilenden Behandlung aber auch einen Blick in eine mögliche Zukunft.

Dabei waren der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. So zeigten die Kunstwerke der Schüler futuristische Schiffe, komplizierte Zeitmaschinen, bunte Roboter, große Weltraumraketen, einen Katzenkraulautomaten oder gleich die gesamte Entwicklung vom Rad bis zum Automobil.

Provokativ und individuell

Kunstlehrerin Petra Schmitz, die gemeinsam mit dem Ehrenvorsitzenden des indestädtischen Kunstvereins, Manfred Lohre, die Jury stellte, zeigte sich ob der spannenden, teils provokativen und sehr individuellen Arbeiten begeistert. Doch nicht nur Bilder wurden in dem traditionsreichen Jugendkreativwettbewerb, den die Eschweiler Raiffeisenbank seit 14 Jahren begleitet, eingereicht, sondern auch Filme.

So zeigte das Stop-Motion-Werk von Juliette Richter und Maya Müllers ein Stück Papier aus der Zukunft, auf dem man ohne Stift, direkt per Befehl aus dem Gehirn schreiben kann, während sich Justus von Hedenström und David Peters sich in ihrem Kurzfilm humoristisch mit dem Thema „Röhrenfernseher“ auseinandersetzten.

Anette Brandenburg dankte den zahlreichen jungen Künstlern im Namen der Raiffeisen-Bank für ihre tollen Einsendungen, prämierte die jeweils drei besten Werke in den verschiedenen Jahrgangsstufen und erinnerte an den bereits anstehenden 49. „Jugend creativ“-Wettbewerb, dessen Startschuss am 1. Oktober dieses Jahres fällt.

Das Motto, das die Nachwuchskünstler dann vor der Brust haben, lautet „Musik bewegt“.

 

Die Homepage wurde aktualisiert