Eschweiler - Die Handballer zeigen sich ehrgeizig

Die Handballer zeigen sich ehrgeizig

Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Die D-Jugend der ESG erkämpfte sich am Wochenende ein Unentschieden gegen Schwarz-Rot Aachen. Torwart Julian Schebesta zeigte sich in glänzender Form.

Von Anfang an entwickelte sich ein kämpferischer Lokalkampf, in dem die Gastgeber zunächst Vorteile auf ihrer Seite verbuchten. Im Zeichen dominanter Abwehrreihen und guter Torleute zogen die Aachener auf ein 4:1-Zwischenergebnis davon. Dank schöner Kreisläufertore von Felix Pütz und einer Reihe von Torwartparaden war die junge Truppe zur Pause mit einem 4:6-Rückstand noch in Reichweite.

Unentschieden trotz Lokalkampf

In der zweiten Halbzeit steigerte sich die Abwehr noch weiter und Torwart Julian Schebesta vernagelte mit insgesamt 19 Paraden teilweise das Tor. Zwei Minuten vor Schluss gelang der Ausgleich zum 10:10. Danach ging das Spiel spannend hin und her, doch keiner Mannschaft gelang es mehr ein, ein Tor zu erzielen.

Somit gehen die Mannschaften mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Weihnachtspause. Die Aufstellung war wie folgt: Tor Julian Schebesta (19/1), Feld: Simon Herzog, Lennert Graaf (2/1), Tobias Bey, Max Litzka (2), Felix Pütz (3), Yannik Wirtz, Max Pick-Hevia (3), Philipp Schwarz.

Aus dem Spiel CVJM Oberwiehl gegen die ESG C-Jugend ging die Eschweiler Mannschaft als Sieger hervor. Sie spielten 25:28. Sie drehten einen Rückstand von sechs Toren noch zu einem Auswärtssieg nach Leistungssteigerung.

Nach langer Anfahrt zum Auswärtsspiel in Oberwiehl waren einige Akteure noch nicht hellwach, so dass die Gastgeber durch schnelles Kombinationsspiel im Angriff sowie unkonzentrierte Aktionen der ESG über 4:1 nach acht Minuten die Nachwuchshandballer mit einem 7:2-Rückstand bestraften. In dieser Spielphase gelang kein Zugriff auf die Angreifer, die sich immer wieder durch schöne Spielzüge mit Torerfolgen belohnten, so dass es nach 13 Minuten einen 5:11-Rückstand gab.

Durch zwei Tore von Felix Graaf aus dem Rückraum und einem Tor von Rechtsaußen Jerome Aretz konnte mit einem 3:0-Lauf auf 8:11 verkürzt werden. Der Kampfgeist war geweckt, die Abwehr stand besser und auch Torwart Jonas Krauthausen bekam die ersten Bälle zu halten. Durch drei gehaltene Siebenmeter kämpfte sich die Mannschaft Tor für Tor heran. Sekunden vor dem Pausenpfiff konnte der Rückstand auf ein Tor verkürzt werden.

Nach der Pause war die Mannschaft vom Trainergespann nochmals verbessert eingestellt und insbesondere im Abwehrverhalten von Beginn an konzentriert dabei. Nach 30 Minuten gelang Felix Graaf mit dem 16:16 erstmalig der Ausgleich. In dieser Phase war es Linksaußen Jonas Jungbluth der mit drei schönen Toren eine 20:18-Führung nach 36 Minuten erzielte.

Zudem steigerte sich Torwart Jonas Krauthausen und entschärfte einige freie Würfe sowie einen weiteren Siebenmeter. Durch verschiedene Angriffvarianten gelang es jetzt auch vom Kreis mit Tim Hackenbroich sowie von Rechtsaußen mit Nick Faber zu den entscheidenden Toren zu gelangen, so dass sich die Mannschaft auf 26:21 absetzen konnte.

Belohnte Leistungssteigerung

Diesen Vorsprung konnte die Mannschaft bis zum Ende halten, so dass sie sich mit einem 28:25-Auswärtssieg nach starker Leistungssteigerung belohnte.

Die Aufstellung sah wie folgt aus: Jonas Krauthausen (14 Paraden/4 gehaltene 7-Meter), Jakob Schäfer; Feld: Jens Kellenter (2), Felix Graaf (10/1), Jonas Jungbluth (5), Florian Bonschke (1), Leon Weber (3/1), Jerome Aretz (1), Tim Hackenbroich (2), Nick Faber (4), Leonhard Esser.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert