Die Gute Seele mit Bürste und Rasiermesser

Von: Irmgard Röhseler
Letzte Aktualisierung:
4523708.jpg
„Einmal nass rasieren bitte!“ Franz D. ist Stammgast im Schönheitssalon von Sibille Clermont.
4523705.jpg
Das Wellnessprogramm mit Sibille Clermont (links) ist Balsam für Körper, Geist und Seele. Immer dienstags frisiert und manikürt die Mitarbeiterin des Hauses Maria ihre Senioren zum Nulltarif. Foto: I. Röhseler

Eschweiler- Hehlrath. „Einmal waschen und Lockwelle bitte!“ Sibilla F. nimmt Platz und lehnt sich entspannt zurück. Die Seniorin, die im Haus Maria in Hehlrath ihren Lebensabend verbringt, ist so etwas wie eine „Stammkundin“ im „Friseursalon“ von Sibille Clermont. Immer wieder dienstags verwandelt die Mitarbeiterin des Sozialen Dienstes das maritime Wellnessbad der Senioreneinrichtung in eine Schönheitsfarm.

Zur Freude der Bewohner, denn die nutzen das kostenlose Wellness-Programm, bei dem auch immer wieder ein nettes Pläuschchen gehalten wird, nur allzu gerne.

„Die Idee kam mir vor zwei Jahren“, erzählt Sibille Clermont. „Viele unserer Bewohner sind früher, als sie noch zu Hause lebten, regelmäßig zum Friseur gegangen. Leider können sich einige von ihnen das mit einem kleinen Taschengeld nicht mehr leisten. Da dachte ich mir, ich tue unseren Bewohnern etwas Gutes, wenn ich sie einmal die Woche frisiere. Ein gepflegtes Äußeres trägt schließlich zum allgemeinen Wohlbefinden bei.“

Zöpfe und Lockenwickler

Und als hätte sie nie etwas anderes gemacht, dreht Clermont Lockenwickler ein, flechtet Zöpfe und kreiert Hochsteckfrisuren. Auch Maniküre steht auf dem Programm, inklusive lackierter Nägel. „Welche Farbe darf es denn heute sein?“, fragt die „Kosmetikerin“ Sibilla F. „Ach, ich weiß schon, Sie haben ihren rosa Nagellack mitgebracht“, schmunzelt die Schönheitsberaterin.

Schon wartet der nächste: Franz D. schwingt sich auf den Frisierstuhl. „Einmal nass rasieren bitte!“ Sekunden später ist das Gesicht des 73-Jährigen eingeschäumt und Sibille Clermont entfernt mit sicherer Hand den Bartwuchs. Den Schnauzbart noch in Form gestutzt und schon ist Franz D. wie aus dem Ei gepellt und schreitet fröhlich pfeifend davon.

Wer die Mitarbeiterin bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit beobachtet, sieht, dass sie das mit viel Leidenschaft macht. „Ich möchte, dass unsere Bewohner immer gepflegt aussehen. Und wenn sie das alleine nicht mehr hinbekommen, dann mache ich das eben. Für alte Menschen etwas Gutes zu tun, stimmt mich froh“, sagt sie.„Stimmt“, sagt ihr Kollege Marcel Kutscher, der gerade mal in den Raum eilt, „für Sibille ist das hier kein Beruf, sondern eine Berufung!“

Leser bescheren Senioren

Auch unsere Leser engagierten sich gestern wieder für die älteren Menschen und erfüllten Wünsche im Rahmen unserer Weihnachtsaktion: Claudia und Christian Wolny bescheren Elisabeth B. (87); Christel Weser erfüllt den Wunsch von Therese E. (84); Monika Beckers legt ein Päckchen für Gertrud B. (84) auf den Gabentisch; Gertrud Monger kauft für Ottilie A. (74) ein; Doris Maul erwärmt das Herz von Willi H. (88). Ihnen allen ein herzliches Dankeschön!

Leider konnten wir noch nicht alle Herzenswünsche abhaken. Wir freuen uns auch immer darüber, wenn Vereine, Freundeskreise und Firmenbelegschaften sich zusammentun und gemeinsam einen größeren Wunsch erfüllen.

Es fehlen von den bisherigen Wunschzetteln noch für Herbert R. (71): Klangmobile (heller Klang) und Bettsocken; Magda Sch. (90): Strickjacke, braun gemustert, Gr. 38-40; Marianne J. (79): T-Shirt, bunt, Gr. XXL; Katharina A. (82): Nachthemd, langärmelig, Gr. 56/58; Hans-Peter B. (51): warmes Herrenhemd, dunkelblau, Gr. 5 XL; Helene J. (76): Jogging- oder Hausanzug, Nicki oder Baumwolle, rot oder pink, Gr. 2 XL; Johanna F. (77): Schlafanzug, langärmelig, Frottee, Gr. 54; Andreas S. (79): Trainingsanzug, dunkelblau, Gr. 58; Adolf S. (74): Ersatzklingen für Nassrasierer Gillette Mach 3; Gertrud B. (90): Biber-Bettwäsche, helle Farbe mit großen Blumen; Helene F. (88): Parfüm Chanel Nr. 5; Marliese K. (74): Nonchalance-Parfüm mit Zerstäuber; Bärbel Sch. (76): Sweatshirt, langärmelig, hellgrün, mit Perlen oder Strass, Gr. 44/46; Hubert S. (84): Wolldecke in grün; Manfred E. (62): Jogging-Anzug, blau/weiß, mit Reißverschluss, Baumwolle, Gr. L; Edeltrud R. (84): Hausanzug, Nicki, Reißverschluss, dunkelblau, Größe 38.

Darum nochmals die Bitte: Helfen Sie uns mit, den Senioren eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Rufen Sie uns unter 5554930 an und sagen Sie uns, wen Sie beschenken möchten. Bitte bringen Sie die Päckchen bis spätestens Donnerstag, 6. Dezember, zu uns in die Redaktion an der Englerth­straße 18. Wer keine Zeit zum Einkaufen hat, kann auch gerne eine Geldspende bringen, wir besorgen dann die fehlenden Sachen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert