Eschweiler - Die Falke-Damen behalten ihre weiße Weste

Die Falke-Damen behalten ihre weiße Weste

Von: Andreas Röchter
Letzte Aktualisierung:
10229128.jpg
Blicken auf eine perfekte Saison zurück: Die Frauen des SV Falke Bergrath sicherten sich mit 22 Siegen und 134:16 Toren die Meisterschaft. Foto: Andreas Röchter

Eschweiler. Jubel, Trubel, Heiterkeit, eine Torte vor und der eine oder andere Schluck Sekt nach dem Spiel: Die Fußball-Frauen des SV Falke Bergrath ließen es am Sonntag so richtig krachen! Und dies mit Recht. Nach einer perfekten Saison ohne Punktverlust steigt die Mannschaft des Trainer-Duos Reiner Gülpen und Frank Berndt als Kreisliga-Meister in die Bezirksliga auf.

Die Krönung der Feierlichkeiten war schließlich die Trecker-Fahrt durch den Ort. Dass es überhaupt zu diesen ausgelassenen Szenen kommen konnte, war dem TuS Langerwehe zu verdanken. Denn der eigentliche Gegner FC Breinigerberg zog es vor, nicht anzutreten und sagte die Partie, in der es sportlich um nichts mehr gegangen wäre, bereits Mitte der Woche ab.

Zum Glück gibt es aber doch noch Sportsgeist und Nachbarschaftshilfe. Auf Anfrage sprangen nämlich die TuS-Kickerinnen, die in der nun abgelaufenen Saison den 2. Platz in der Kreisliga Düren belegten, kurzentschlossen ein, so dass es am Sonntagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein und einer ansehnlichen Zuschauerzahl doch noch zu einem Freundschaftsspiel kam, bei dem alle Falke-Akteurinnen Spielminuten erhielten. In der Spielzeit 2015/2016 geht es für die Falken nun in der Bezirksliga weiter. Dort wird es auch zu zwei Lokalduellen gegen Germania Dürwiß kommen. Die Germaninnen hatten in der vorherigen Saison den Sprung in die Bezirksliga geschafft und schlossen ihre Premierensaison trotz der 0:4-Niederlage in Stetternich auf dem hervorragenden 3. Platz ab.

Im Männerbereich war der letzte Spieltag für viele indestädtische Mannschaften ein Spiegelbild der gesamten Saison. Herausragend einmal mehr der SC Berger Preuß in der Kreisliga B, der beim in der Abschlusstabelle Vierten Vichttal III mit 8:0 gewann. Das „Wunder“, das die Berger Preußen sogar noch auf Platz eins hätte vorrücken lassen, blieb jedoch aus. Armada Euchen Würselen ließ sich bei Schlusslicht Union Mariadorf-Hoengen die Butter nicht vom Brot nehmen, siegte mit 5:0, verteidigte mit zwei Punkten Vorsprung den Platz an der Sonne und spielt in der nächsten Saison in der Kreisliga A. Doch dorthin zieht es auch die Preußen, bei denen am Sonntag „Urgestein“ Tom Birtel sein letztes Spiel bestritt. In der Relegation trifft der Zweite der B-Liga, Gruppe 1, nun auf den Burtscheider TV, Zweiter der B-Liga, Staffel 2, und Rhenania Würselen, 14. der Kreisliga A.

Einen ebenfalls erfolgreichen Punktspielabschluss lieferte die ESG ab, die bei Adler Büsbach mit 2:0 gewann und als Zweiter der Kreisliga C, Gruppe 3, in einem Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die B-Liga dem TV Konzen II (Zweiter der Staffel 4) gegenüberstehen wird. Eine insgesamt mehr als zufriedenstellende Saison krönte Falke Bergrath mit einem 2:1-Heimsieg im Derby gegen den Berger Preuß II, mit dem der dritte Platz in trockene Tücher gebracht werden konnte. „Vielleicht geht im nächsten Jahr ja noch ein klein wenig mehr“, verabschiedete „Stadionsprecher“ Norbert Wergen die Mannschaft in die Sommerpause.

Ansonsten lief am Wochenende nicht viel zusammen: A-Liga-Absteiger Germania Dürwiß trat zum Heimspiel gegen Meister SC Kellersberg gar nicht mehr an, Fortuna Weisweiler unterlag in Konzen mit 2:3, schließt die erste Saison nach dem Aufstieg aber auf einem guten 6. Platz ab, während Rhenania Lohn in der A-Liga Düren nach dem 0:3 bei der SG Voreifel in der Abschlusstabelle mit Rang 13 vorlieb nehmen muss.

Auf dem Zahnfleisch überquerte der von Personalnot geplagte SV St. Jöris die Ziellinie der Kreisliga B. Das 0:7 beim JSV Baesweiler, der dadurch auf Platz drei vorrückte, schmälert den guten Gesamteindruck, den der letztjährige Aufsteiger als Sechster hinterlässt, aber nur ein wenig. Zäh verlief die Spielzeit für den Eschweiler FV, der zum Abschluss beim Vorletzten Pannesheide 1:2 unterlag und die Spielzeit als Neunter einen Platz hinter den am Sonntag spielfreien Sportfreunden aus Hehlrath abschloss. Die beiden C-Ligisten SCB Laurenzberg und Rhenania Eschweiler gingen immerhin mit Unentschieden in die Winterpause, während Falke Bergrath II durch ein 0:15 gegen Concordia Merkstein seine Gegentorbilanz auf insgesamt 162 hochschraubte.

Erfolgserlebnisse verbuchten zum Saisonabschluss der SC Berger Preuß III, der 6:0 bei Hertha Walheim III gewann und somit Platz acht in der C-Liga, Gruppe 4, sicherstellte, und die Elf von Rhenania Lohn II, die auf Grund des 5:3-Erfolgs über Oberzier II am JSV Frenz vorbeizog und sich auf Platz sechs der C-Liga Düren, Gruppe 2, verbesserte.

 

Ergebnisse:

Inden/Altdorf - Wenau 4:1

Dürwiß - Kellersberg 0:2

(Dürwiß trat nicht an)

Konzen - Weisweiler 3:2

Voreifel - Lohn 3:0

Vichttal III - Berger Preuß 0:8

Pannesheide - Eschweiler FV 2:1

Baesweiler - St. Jöris 7:0

Wenau II - Inden/Altdorf II 1:0

Bergrath - Berger Preuß II 2:1

Laurenzberg - Mausbach 0:0

Venwegen - Rhen. Eschweiler 3:3

Büsbach - ESG 0:2

Bergrath II - Conc. Merkstein 0:15

Walheim III - Berger Preuß III 0:6

Lohn II - Oberzier II 5:3

Gey II - Wenau III 2:2

Hehlrath II - Breinig III 3:9

Nirm - Eschweiler FV II 0:0

Baesweiler III - St. Jöris II 1:1

Laurenzberg II - Kohlscheid III 1:3

Rhen. Eschweiler II - Dorff 0:2

(Rhen. Eschweiler II trat nicht an)

Frauen:

Stetternich - Dürwiß 4:0

Bergrath - Breinigerberg 2:0

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert