Die Entscheidung fällt im Bobbycar-Rennen

Von: tob
Letzte Aktualisierung:
Geschafft: Die Abiturientia de
Geschafft: Die Abiturientia der Bischöflichen Liebfrauenschule feierte gestern ihren Abischerz. Die beiden Stufenleiter Sarah Körfer und Bruno Welter (auf den Bobbycars) kamen glimpflich davon. Foto: Röber

Eschweiler. Es war am Dienstag ein wenig chaotisch, aber es gab auch einiges zu lachen beim Abischerz an der Bischöflichen Liebfrauenschule. Das Abimotto „Get Abi or die tryin” war an den Kinofilm „Get rich or die tryin” (was so viel heißt wie: werde reich oder stirb beim Versuch, reich zu werden) mit US-Rapper 50 Cent angelehnt.

Film und Abischerz hatten eines gemeinsam: Es wurde viel geschossen - am Dienstag mit jeder Menge Wasser.

Es war ein etwas anderer Abischerz: Die Schüler scharten sich nicht um eine Bühne oder sonstiges auf dem Schulhof, sondern warteten in den Klassen auf Instruktionen der Abiturientia, die über die Lautsprecher durchgegeben wurden. Es galt, Fragen zu beantworten, und zwischendurch wurden Schüler zu Spielen herausgefordert.

Wasserbomben

Aber zunächst ging es reichlich nass zu. Mit Wasserpistolen der alten und neuen Generation und Wasserbomben wurde der Schulhof schnell getränkt. Bis es der Schulleitung (zu Recht) zu bunt, pardon: nass wurde. Die Stufenleiter Sarah Körfer und Bruno Welter mussten nichts über sich ergehen lassen, und auch die übrigen Lehrer wurden verschont. Lediglich bei der Beantwortung der Fragen und den Spielen ging es lauter und etwas hektischer zu.

Die Schüler mussten Antworten auf Fragen wie „In welchem Film spielen die Hobbits die entscheidende Rolle?”, Wie heißt ein Hauptdarsteller des Films ?In einem Land vor unserer Zeit?” und Für was ist das Team von Danny Ocean gefürchtet?” finden. Passend zum Abimotto ging es hauptsächlich um Filmfragen.

Und da Jugendliche nun mal gerne Filme schauen, ging es bei der Beantwortung der Fragen nicht nur um Wissen, sondern auch um Schnelligkeit. Denn die Antwort musste an einem der zahlreichen Anlaufpunkte in der Schule abgegeben werden. Auch beiden Spielen wurde es laut.

Zunächst zwängten sich die Mädchen und Jungen durch ein Netz aus Absperrband, dann gab es Punkte beim Spiel „Heiße Kartoffel”, einer Abwandlung von „Die Reise nach Jerusalem”. Schließlich galt es beim Stuhllauf, Geschick und Ausdauer zu vereinen.

Die Klassen 9c und 8b erwiesen sich als die pfiffigsten. Gleichstand kurz vor dem Ende des Abischerzes: 13:13. Zum großen Finale traten dann die beiden Lehrer an, die in der vierten Stunde in den beiden Klassen Aufsicht hatten: Mike Landsberger für die 9c und Dr. Maria Werthan für die 8b.

Es wurde ein leicht ungleiches Duell, denn der Sieg wurde im Bobbycar-Rennen entschieden. Dr. Maria Werthan mühte sich nach Kräften (und nutzte den Vorsprung des Kollegen zu einer kleinen nicht ganz regelkonformen Aufholjagd), am Ende war sie jedoch chancenlos. Unter großem Jubel der Klasse 9c steuerte Landsberger sein Bobbycar ins Ziel und sicherte der Siegerklasse einen Gutschein des Schulkiosks.

Dann war alles schnell vorbei. Es war ein launiger Vormittag. Nur gut, dass Organisation nicht mit in die Abiturnote einfließt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert