Die Damen feiern bis das Zelt wackelt

Von: Sonja Essers
Letzte Aktualisierung:
4902480.jpg
Zusammen brachten es Inge Kaul und Sylvia Maul(von links) auf 34 Jahre Bühnenerfahrung. In diesem Jahr wurden die beiden Urgesteine der Prinzengilde verabschiedet. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Bereits zum 20. Mal fand jetzt die Damensitzung der Prinzengilde Bergrath statt. Im ausverkauften Festzelt freuten sich die jecken Damen an diesem Abend über ein tolles Programm. Bereits bei der Begrüßung durch Damenpräsidentin Sylvia Maul bebte das Zelt und Maul heizte die bunt kostümierten Frauen noch weiter an: „Ganz Eschweiler soll wissen, dass heute in Bergrath Damensitzung ist.“

Vor allem das abwechslungsreiche Programm trug an diesem Abend dazu bei, dass das Stimmungsbarometer immer weiter anstieg. Der schmissige Tanz der Komitee-Mariechen der Stadt Eschweiler begeisterte die jecken Damen genauso wie die Vorträge der Redner „Ne bonte Pitter“ und „Änne von Dröplingsen“. Auch bei den Musikgruppen war für jeden Geschmack etwas dabei. Die „Legatas“, die „Kellerjunges“ und „Die Schlagermafia“ brachten die Jecken mit bekannten Karnevals- und Partyklassikern zum Tanzen und Singen.

Tanzmariechen-Puppen

Für einen unvergesslichen Auftritt sorgte jedoch ein anderer. Juppi Küpper, Mitglied der beliebten Formation „Die Gardetenöre“ der Narrengarde Dürwiß, brachte das Zelt zusammen mit seinen Tanzmariechen-Puppen zum Überkochen. Auch Damenpräsidentin Sylvia Maul freute sich sehr über den Auftritt des eingefleischten Karnevalisten: „Es war uns wirklich eine große Ehre, Dich heute hier zu haben“, sagte Maul.

Doch auch auf ihre Eigengewächse kann die Prinzengilde mehr als stolz sein. Das Regimentstanzcorps „Klömm erop“ und die Showtanzgruppe „Op Zack“ bewiesen den Damen an diesem Abend, dass Eschweiler auch eine Hochburg des karnevalistischen Tanzsportes ist und ernteten für ihre tollen Darbietungen vom Publikum viel Applaus. Die Regimentstrompeter unter der Leitung von Dr. Alexander Kaul heizten den Damen im Zelt musikalisch noch einmal richtig ein, bevor ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm stand: der Besuch von Prinz Wolfgang II. und seinem Zeremonienmeister Frank. Nach dem Einzug sangen sie gemeinsam mit den Besucherinnen ihre Lieder „Uns jecke Stadt“ sowie „Du ming Heimat“. Und widmeten letzteres an diesem Abend den beiden „Urgesteinen der Prinzengilde“ Inge Kaul und Sylvia Maul: „Heute haben wir dieses Liebeslied nicht nur für unsere Stadt Eschweiler gesungen, sondern auch für euch beide“, erklärte Prinz Wolfgang II. und freute sich über die „bombastische Stimmung“ im Zelt. Akrobatik pur bot der Auftritt des Männertanzkorps der StattGarde Colonia Ahoi. Erst nach mehreren Zugaben ließ das begeisterte Publikum die Akteure von der Bühne. Zum Abschluss marschierte die Prinzengilde gemeinsam mit der Regimentskapelle und der großen Wache auf und heizte den Damen im Zelt noch einmal richtig ein. Die Tänze der großen Wache zusammen mit Mariechen und Tanzpaar fungierten als krönender Abschluss.

Ein emotionaler Punkt

Doch der gelungene Abend war noch nicht beendet. Nun stand ein besonders emotionaler Punkt auf dem Programm wie auch der Präsident der Gesellschaft Günter Spitz bemerkte: „Es fällt mir nicht ganz leicht, fließende weiter zu sprechen.“

Nach 14 Jahren als Damenpräsidentin der Prinzengilde verabschiedete sich Sylvia Maul von ihrem Publikum. Auch Inge Kaul legte nach 20 Jahre ihr Amt als Vorsitzende nieder. „Für uns stand immer fest, wenn wir einmal aufhören, dann nur zusammen“, erklärte Maul ihrem Publikum und bedankte sich, dass die jecken Damen dem Verein bereits seit vielen Jahren die Treue halten. Zuschauer und Aktive waren von diesem Moment besonders gerührt und der ein oder andere musste sich ein Tränchen verdrücken. „Besonders freuen wir uns darüber, dass heute Abend so viele Aktive aufmarschiert sind um uns zu verabschieden“, sagte Maul. Zusammen mit ihrer langjährigen Wegbegleiterin Inge Kaul erhielt sie von Präsident Günter Spitz einen Vereinsteller mit Widmung.

„Es ist uns eine große Ehre, euch diesen Teller überreichen zu dürfen“, erklärte Spitz. Dann gaben die beiden Damen bekannt, dass Iris Winden-Cremer ab dem kommenden Jahr das Amt der Damenpräsidentin innehaben wird. „Wir werden unsere Nachfolger weiterhin unterstützen“, versprachen Maul und Kaul und beendeten eine gelungene Sitzung mit einem letzten „Eischwiele Alaaf“.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert