Diabetes- und Gefäßtag: Lernen, bewusster mit dem Körper umzugehen

Von: Nina Lessenich
Letzte Aktualisierung:
8625306.jpg
Mit der Licht-Reflexions-Rheografie lässt sich schmerzfrei die Rückflussgeschwindigkeit des Blutes in den Venen bestimmen. Foto: Nina Leßenich

Eschweiler. Bereits zum 15. Mal fand am Samstag der Diabetes- und Gefäßtag im Eschweiler Rathaus statt. Wie schon in den Vorjahren war der Andrang wieder riesig: Bereits ab neun Uhr standen die ersten Besucher Schlange, um ihre Blutwerte und ihr Gefäßalter kostenlos überprüfen zu lassen.

Martin Katzenbach, Vorsitzender des Eschweiler Diabetiker-Vereins, ist überzeugt vom Konzept der Veranstaltung: „Wir überprüfen hier nicht nur die Zuckerwerte, sondern auch die Gefäße, die im Rahmen der Diabetes-Erkennung eine wichtige Rolle spielen können. Durch das Zusammenspiel dieser beiden Untersuchungen bieten wir hier ein einzigartiges Screening, das in der Region seines gleichen sucht“, sagte der Veranstalter. Der Mensch müsse lernen, bewusst mit seinem Körper umzugehen. „Die heutige Veranstaltung kann da ein guter Start sein“, meint der Apotheker.

Dieser Meinung ist auch Bürgermeister Rudi Bertram: In seiner Begrüßung sprach er davon, wie wichtig es sei, die Themen Gesundheit und Vorsorge ins Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen. „Die Resonanz zeigt uns, dass diese Veranstaltung sich lohnt. Der Tag ist immer sehr gut besucht“, sagt er. Es seien jedoch nicht nur die Tests, die Besucher anlocken. „Viele Leute hier wollen sich auch über den neuen Stand der Forschung informieren“, weiß Bertram.

Die Möglichkeit hierzu hatten die Besucher ab zehn Uhr. In einer von Prof. Dr. Uwe Janssens moderierten Vortragsreihe informierten Fachärzte die Anwesenden über die Themen Diabetes in der Schwangerschaft, diabetischer Fuß und über Diabetes im Zusammenhang mit Magen-Darm-Erkrankungen.

Die Besucher waren von dem umfangreichen Programm begeistert. „Ich bin heute gekommen, um meine Werte überprüfen zu lassen“, sagte eine Frau aus St. Jöris. „Mit 76 Jahren sollte man das besser alles im Auge behalten. Da kommt so eine Veranstaltung sehr gelegen!“ Der Meinung war auch die Eschweilerin Resi Müller, die bereits zum zweiten Mal an der Veranstaltung teilnahm. „Ich habe auch in diesem Jahr wieder Glück gehabt – alle Werte sind gut“, freute sie sich nach ihrer Untersuchung. Leider traf das nicht auf alle Anwesenden zu: Der Großteil der Personen, die sich vor Ort testen ließen, lag mit seinen Werten deutlich über der Norm. „Wir sehen hier, dass schon sehr viele Personen zu einer Risikogruppe gehören“, sagt Martin Katzenbach. Das zeige nochmals, wie wichtig die Aktion sei. Trotz dieser alarmierenden Zahlen war der Veranstalter sehr zufrieden: „Es war mal wieder den ganzen Tag voll hier. Da können wir uns nur freuen!“

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert