Diabetes- und Gefäßtag: Kostenlose Untersuchung für Besucher

Von: Paul Santosi
Letzte Aktualisierung:
8595657.jpg
Martin Katzenbach und seine Mitarbeiterin Ruth Kappes zeigen wie es geht: Ein kleiner Pieks hilft oft schon bei der Früherkennung diabetischer Erkrankungen. Foto: Santosi

Eschweiler. Bald ist es wieder so weit: Mit dem Diabetes- und Gefäßtag im Eschweiler Rathaus geht eine der meistbesuchten medizinischen Veranstaltungen der Region in die 15. Runde. Die Veranstaltung findet am Samstag, 27. September, im Eschweiler Rathaus statt. Los geht es um 9 Uhr.

Diabetes zählt zu den weit verbreiteten Volksleiden, bei denen akuter Handlungsbedarf besteht. In Deutschland sind rund sieben Millionen Menschen von Diabetes betroffen. Rund 90 Prozent davon sind Typ-2-Diabetiker. Außerdem schätzen Experten, dass es rund vier Millionen Menschen gibt, deren Diabetes noch gar nicht diagnostiziert wurde.

Vermutlich gibt es in Deutschland rund elf Millionen Menschen, die sich in einem Vorstadium des Typ-2-Diabetes befinden (Prädiabetes). Diese Menschen haben ein hohes Risiko, in den nächsten Jahren ebenfalls an Typ-2-Diabetes zu erkranken.

Apotheker Martin Katzenbach, Vorsitzender des Diabetiker-Selbsthilfevereins Eschweiler, führt dazu aus: „Diabetes mellitus Typ 2 ist eine Stoffwechselkrankheit, die zu erhöhten Blutzuckerspiegeln führt. Dieser schädigt langfristig vor allem Blutgefäße und kann zu zahlreichen Organproblemen führen.

Oft unterschätzt sind dann auch Folgekrankheiten wie beispielsweise Herzinfarkt, Schlaganfall, Nierenschwäche, Netzhautschäden oder Erektionsstörungen. Diese werden oft fälschlicherweise als ‚Spätschäden‘ deklariert, weil diese Probleme auch bereits in einem Diabetes-Vorstadium, einer Prädiabetes, auftreten können. Es gilt die Faustregel: Je früher die Erkennung, desto besser die Chancen, dass es gar nicht zu einer weiterführenden Erkrankung kommt.“

Genau hier greift der Diabetes- und Gefäßtag mit seiner bewährten Mischung aus Untersuchung und Früherkennung, einer begleitenden Messe mit neuesten medizinischen Produkten und dem Angebot des Diabetes-Selbsthilfevereines.

In Zusammenarbeit mit Experten aus dem St.-Antonius-Hospital und niedergelassenen Fachärzten können Besucher eine Reihe kostenloser Untersuchungen durchführen lassen, darunter Blutzucker-, Cholesterin- und Blutdruck-Tests. Darüberhinaus liefert die Untersuchung der Halsschlagader (Intima-Media-Dicke-Messung) schnell und unkompliziert ein Bild über Veränderungen der Gefäße und ein eventuelles Schlaganfall-Risiko.

Informativer Querschnitt

„Diese Kombination aus Diabetes- und Schlaganfallcheck ist als Früherkennungsmaßnahme äußerst sinnvoll“, so Katzenbach. „Die Beliebtheit des Diabetes- und Gefäßtages erklärt sich durch den für die Region einzigartigen Mix. Das Screening- und Prophylaxeangebot ab 9 Uhr hilft den Besuchern, Sicherheit zu erlangen, ob man überhaupt prädiabetesgefährdet ist.

Die von Professor Dr. Uwe Janssens, dem Chefarzt der Abteilung Innere Medizin des St.-Antonius-Hospitals, moderierten Fachvorträge ab etwa 10.30 Uhr erlauben einen Einblick in Themen wie ‚Diabetes in der Schwangerschaft’, dem ‚Diabetischen Fuß’ oder etwa ‚Diabetes und Magen-Darm-Erkrankungen’. So spiegeln wir in einer einzigen Veranstaltung das komplette Bild der Prädiabetes und der damit verbundenen Gefäß- und Herzerkrankungen wider.“

Die Ausstellung im Rathaus schließlich zeigt einen informativen Querschnitt durch das aktuelle Angebot der neuesten erhältlichen Produkte rund um die Diabetes.

Leserkommentare

Leserkommentare (2)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert