Eschweiler - Diabetes-Tag: Mit dem Bauch wächst auch das Risiko

Diabetes-Tag: Mit dem Bauch wächst auch das Risiko

Von: psi
Letzte Aktualisierung:
11092587.jpg
Die Blutzucker-Messung ist nur eine der zahlreichen kostenlosen Angebote beim 16. Eschweiler Diabetes- und Gefäßtag. Foto: Paul Santosi

Eschweiler. Am kommenden Samstag, 24. Oktober, geht Eschweilers meistbesuchte Medizin-Informations- und Vorsorge-Veranstaltung in die nächste Runde. Bereits zum 16. Mal findet ab 9 Uhr im Rathaus der „Diabetes- und Gefäßtag“ statt, bei dem Bürger ein vielfältiges Programm erleben können, das Untersuchung und Beratung miteinander verbindet.

Apotheker Martin Katzenbach, Vorsitzender des lokalen Diabetes-Selbsthilfevereins und Mitorganisator, rät allen Eschweilern dazu, diesen Service in Anspruch zu nehmen: „Gemeinsam mit anerkannten Experten des St.-Antonius-Hospitals und niedergelassenen Fachärzten ist unsere Veranstaltung die Adresse für alle, denen ihre Gesundheit am Herzen liegt.“

Jeder zehnte Todesfall

Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Forscher der renommierten Harvard University fanden heraus, dass etwa jeder zehnte Todesfall weltweit auf Bewegungsmangel zurückzuführen ist. Mangelnde Aktivität, so schätzen die Forscher, ist verantwortlich für zahlreiche Fälle von koronarer Herzkrankheit, Typ-2-Diabetes-Erkrankungen sowie Brust- und Dickdarm-Krebserkrankungen.

„Eine unumstößliche Tatsache ist, dass bereits Jugendliche zur Risikogruppe gehören, wenn Bewegungsmangel und falsche Ernährung aufeinander treffen“, so Katzenbach.

„Etwa 90 Minuten sinnvolle körperliche Belastung wöchentlich können bereits helfen, sodass es erst gar nicht zum Ausbruch schwerwiegender Krankheiten kommt,“ so Martin Katzenbach, der auch auf eine ganz simple Methode zum Selbstcheck hinweist: „Messen Sie doch mal den Bauchumfang. Menschen, bei denen sich Übergewicht vor allem am Bauch zeigt, haben ein höheres Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.“

„Das Problem ist dabei nicht der dicke Bauch an sich, sondern das Fett, das die inneren Organe umgibt“, sagt der Apotheker. Dieses Fett lagere sich rund um Darm, Leber oder Magen ab.

Es produziere außerdem Hormone, die Blutdruck, Blutfettwerte und Blutzucker erhöhen. Ein erhöhter Bauchumfang, bei Frauen von über 80 cm, bei Männern von über 94 cm, gelte als wichtiger Risikofaktor für das Auftreten von Krankheiten. Bei über 88 cm bei Frauen und 102 cm bei Männern bestehe ein deutlich erhöhtes Risiko.

Auch die Weltgesundheitsorganisation WHO empfiehlt regelmäßige körperliche Aktivitäten. Und gemeint ist nicht etwa knallharter Leistungssport. Ein flotter Spaziergang reicht in aller Regel auch. Wer seinem Körper dauerhaft gut tun möchte, sollte pro Tag weniger als drei Stunden im Sitzen und höchstens zwei Stunden vor dem TV-Gerät verbringen.

Der 16. Eschweiler Diabetes- und Gefäßtag ist beileibe keine rein theoretische Veranstaltung, auch wenn fachkompetente Referenten ab 11 Uhr unter der Moderation von Professor Dr. Uwe Janssens eine informative und kompakte Vortragsreihe zu Diabetes- und Gefäßthemen abhalten.

Im Gegenteil: Diabetes-Risiko-Check, die Messung der Halsschlagader, Cholesterin-, Blutzucker und Blutdruck-Tests sind nur einige der professionellen Angebote der Ärzte vor Ort, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Dazu gibt’s schließlich auch noch wertvolle Hinweise von Anbietern medizinischer Produkte und Serviceleistungen im Rathaus-Foyer.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert