Deutsche Meister: Wasserfreunde Delphin Eschweiler holen Titel

Letzte Aktualisierung:
12486482.jpg
Die Synchron-Schwimmerinnen der Wasserfreunde Delphin Eschweiler kamen mit zahlreichen Medaillen von den Deutschen Meisterschaften nach Hause zurück.

Eschweiler. Acht Synchro-Masters der Wasserfreunde Delphin Eschweiler reisten jetzt mit Betreuerin Maria von Meer in den Schwarzwald nach Villingen – Schwenningen zu den 22. Deutschen Meisterschaften der Masters im Synchronschwimmen. Zurück kamen sie mit Medaillen.

Im Gepäck hatten die Mädels vier Soli, ein Duett, eine Gruppe und eine Kombination. Insgesamt zwölf Vereine aus ganz Deutschland nahmen an dem Wettkampf teil. Der erste Tag begann mit den Technischen Küren in allen Disziplinen. Sowohl die Technische, als auch die Freie Kür, die am nächsten Tag folgte, geht mit jeweils 100 Prozent in die Gesamtwertung ein. Schon hier holten die Damen aus Eschweiler gute Platzierungen, die es dann am nächsten Tag zu halten bzw. zu verbessern galt.

Das Highlight am ersten Tag waren am späten Nachmittag die Freien Kombinationen, eine Kombination aus Solo, Duett und Gruppe. Die Eschweiler Synchros hatten etwas ganz Besonderes vorbereitet, nämlich ein Drei-Generationen-Projekt, das heißt von Jahrgang 1992 bis 1943 war einiges vertreten. Dieses Drei-Generationen-Projekt wurde nach einer toll geschwommen Kür auch von den Wertungsrichtern honoriert, so dass die Damen Christinen Schorn, Doris Eßer, Stephanie Radermacher, Michaela Martinett, Jana und Lea von Meer, Christine Pauls und Eva Thelen am Ende ganz oben auf dem Siegertreppen standen und mit der Goldmedaille und dem Deutschen Meistertitel in der Kombination AK 40-65 belohnt wurden.

Stolz über diese Leistung wurde dann am Abend ein wenig gefeiert, bevor die meisten ja dann am Folgetag wieder für die Freien Küren ins Wasser mussten. Die Goldmedaille in der Kombination sollte nicht die Einzige bleiben, denn so sicherte sich Christine Schorn im Solo Altersklasse 70 bis 79 einen weiteren ersten Platz. Silber ging in der AK 50-59 ebenfalls im Solo an Stephanie Radermacher, gefolgt von Vereinskollegin Doris Eßer auf Platz 3 und mit Bronze.

Eine weitere Bronzemedaille holte sich die jüngste Eschweiler Solistin, Lea von Meer, in der AK 20 bis 24 im Solo mit nur ärgerlichen 0,07 fehlenden Punkten zu Platz 2. Im Wettkampfabschnitt der Duette erreichten Stephanie Radermacher und Doris Eßer einen tollen 4. Platz in der AK 50-59.

Zum Schluss folgten noch die Gruppen. Hier starteten für Eschweiler Jana und Lea von Meer, Christine Pauls und Eva Thelen in der AK 20-34. Nach einer hervorragend geschwommen Kür erreichten die Mädels am Ende einen tollen 5. Platz in der Gesamtwertung, wobei hier zu erwähnen ist, dass dies nach der reinen Kürwertung ein 3. Platz gewesen wäre. Allerdings bekamen die Eschweiler noch einen Punktabzug, da sie gegenüber den anderen Achtergruppen nur zur Viert geschwommen waren und laut Regelwerk für jede fehlende Schwimmerin leider 0,5 Punkte laut Wettkampfbestimmungen abgezogen werden.

Aber am Ende waren alle Aktiven mehr als zufrieden mit den tollen Platzierungen, so dass die bevorstehende Sommerverschnaufpause genossen werden kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert