Der SV St. Jöris bekommt unerwartet Schützenhilfe aus Hehlrath

Von: ran
Letzte Aktualisierung:

Eschweiler. Ein Rückschlag, aber sicherlich kein Beinbruch: Mit 3:6 unterlag A-Ligist SC Berger Preuß bei der SG Stolberg und kassierte somit die zweite Niederlage in Folge. Bereits nach 19 Minuten lag der Gast mit 0:2 in Rückstand. Gerhard Kersten verkürzte für den Aufsteiger nach einer halben Stunde zwar auf 1:2, doch bereits zum Seitenwechsel schien beim Zwischenstand von 1:4 mehr als die Vorentscheidung gefallen zu sein.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Fourné zeigte im zweiten Abschnitt aber große Moral. Timo Kowallik (51.) und Max Hüskens (75.) brachten den bisherigen Tabellenzweiten mit ihren Treffern auf 3:4 heran. Zumindest ein Punktgewinn schien in Reichweite. Als die Berger Preußen in der Schlussphase deshalb alles nach vorne warfen, fielen in der 88. und der 92. Minute die Gegentreffer Nummer fünf und sechs. Als Fünfter mit zwei Punkten Rückstand auf Platz zwei erwarten die Berger Preußen am Sonntag nun den Tabellenzwölften Rhenania Würselen, während die diesmal spielfreie Weisweiler Fortuna im heimischen Hubert-Bündgens-Stadion auf den Vorletzten GW Lichtenbusch trifft.

Nichts Neues gibt es von der Spitze der Kreisliga B zu vermelden: Eine gute Nachricht für den Tabellenführer SV St. Jöris, der beim ehemals Tabellendritten und nun -vierten FC Stolberg 1:1 spielte, sich aber inzwischen sogar auf die Unterstützung des Lokalrivalen Sportfreunde Hehlrath verlassen kann! Die Elf vom Maxweiher knüpfte nämlich dem Zweiten Borussia Brand beim 1:1 nicht ganz erwartet zwei Punkte ab, holte somit einen wichtigen Bonuspunkt und tat vor allem etwas für das Selbstbewusstsein. Im Spitzenspiel am Glashütter Weiher geriet der SV St. Jöris früh in Rückstand und lief diesem bis zur 59. Minute nach. Dann sorgte Tim Goldner für den Ausgleich des nach wie vor ungeschlagenen Spitzenreiters, der bis zur Winterpause nun noch zweimal auf eigenem Platz antritt. Am Sonntag steigt das Derby gegen den starken Aufsteiger Rhenania Eschweiler, der mit einem deutlichen 4:0-Sieg über den TV Konzen seine kleine Negativserie beendete und dem SV während der Stadtmeisterschaft eine durchaus empfindliche Niederlage beibrachte, bevor zum Jahresausklang Schlusslicht VfR Forst in St. Jöris gastiert.

Bei diesem Tabellenletzten feierte die ESG am vergangenen Sonntag einen deutlichen 7:2-Sieg, der allerdings erst in den letzten 20 Minuten der Partie unter Dach und Fach gebracht wurde. Alex Weber und David Lehnhoff hatten ihr Team vom Patternhof bereits in der Auftaktviertelstunde mit 2:0 nach vorne geschossen, doch Unaufmerksamkeiten in der Defensive führten noch vor der Pause zum Ausgleich. Den starken Schlussspurt der ESG eröffnete Duc-Cuong Vo mit dem Tor zum 3:2 in der 70. Minute, dem David Lehnhoff (74., 76. und 90.) und Norman Elkenhans (83.) vier weitere Treffer zum Endstand folgen ließen. Als Achter der Tabelle weist die ESG nun neun Punkte Vorsprung vor der roten Zone auf und könnte diesen im folgenden Heimspiel gegen den Vorletzten SV Breinig III weiter ausbauen. Das Tabellennachbarschaftsduell zwischen dem Eschweiler FV (Platz 12) und dem FC Roetgen II (Rang 13) fiel aus.

Dreimal lag Rhenania Lohn im Duell der Kreisliga B Düren beim SV Rödingen-Höllen zurück, dreimal folgte der Ausgleich. Dabei trafen Torhüter Manfred Wangnick per Strafstoß sowie Binak Bejzak und Julian Löhr. Als dann Zahkyi Karamoa die Rhenania mit seinem Treffer zum 4:3 in der 74. Minute erstmals in Führung schoss, sprach einiges für einen Auswärtssieg der Rhenania. Doch Gegentor Nummer vier in Minute 86 verhinderte dies. Immerhin verbesserte sich Lohn mit dem sechsten Unentschieden der Saison auf Platz sieben.

Spitzenposition verteidigt

Jeweils knappe Siege nach zwischenzeitlichen Rückständen feierten die Zweit- und Drittvertretung des SC Berger Preuß in der Kreisliga C. Somit verteidigte die 3. Mannschaft, die bei Mützenich II mit 2:1 gewann, ihre Spitzenposition in der Staffel 4 vor dem punktgleichen Konkurrenten Hertha Strauch, während die 2. Mannschaft nach dem 4:3-Sieg bei Vichttal III mit weiterhin vier Zählern Rückstand auf Tabellenführer Mausbach Rang zwei der Gruppe 3 untermauerte. Falke Bergrath bleibt trotz des 2:0-Heimsieges über Schlusslicht FC Stolberg II Achter, Germania Dürwiß unterlag Büsbach mit 0:2 und fiel auf Platz elf zurück.

Nicht weit entfernt vom ersten Punktgewinn waren die Landesliga-Frauen von Falke Bergrath beim Gastspiel bei den Sportfreunden Hörn. Kathrin Hirsch brachte ihre Mannschaft in der 39. Minute auf 1:2 heran, doch wie so oft folgte postwendend, nämlich 60 Sekunden später, mit dem Gegentor zum 1:3 ein weiterer Rückschlag. Carina Gartzen ließ den Falke-Anhang nach ihrem Tor zum 2:3 in der 61. Minute erneut hoffen. Das 2:4 vier Minuten vor dem Abpfiff ließ die Hoffnungen jedoch platzen.

Wochenlang blieb der SCB Laurenzberg in der Frauen-Kreisliga Spitzenreiter, ohne aktiv in das Geschehen einzugreifen. Im ersten Einsatz nach einigen spielfreien Wochenenden trennten sich die Schwarz-Gelben nun 1:1 vom Burtscheider TV und mussten somit den FFC Baesweiler an sich vorbeiziehen lassen. Banu Bozkurt verhinderte in der 39. Minute mit ihrem Ausgleichstreffer die zweite Saisonniederlage.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert