Der SC Berger Preuß bleibt von Beginn an oben dran

Von: se/tob
Letzte Aktualisierung:
10746573.jpg
Der SC Berger Preuß ist im Aufwind: In der Vorbereitung erreichte das Team zwei Finals und wurde Stadtmeister. Foto: Sonja Essers

Eschweiler. Die Vorbereitung auf die neue Fußballsaison war für den SC Berger Preuß alles andere als langweilig. Nicht nur beim Blausteinsee-Cup trat das Team von Trainer Thomas Fourné an und überzeugte.

Erst im Endspiel unterlag der Tabellenzweite der Vorsaison dem Landesligisten Alemannia Mariadorf. Und zwar im Elfmeterschießen. Ein Ergebnis, das aufhorchen ließ. Im Finale der Fußballstadtmeisterschaft Anfang August setzten sich die Berger Preußen mit 5:4 gegen den SV St. Jöris durch. „Wir haben in der Vorbereitung vieles richtig gemacht“, resümiert Trainer Thomas Fourné.

Der Beginn der neuen Saison verlief jedoch etwas holprig. Bei SV Union Ritzerfeld kassierte der B-Ligist eine Pleite (1:0). Doch bereits im zweiten Spiel lief wieder alles nach Plan. Der Gegner lautete SV St. Jöris. Gegen ihn gewannen die Berger Preußen mit einem starken 5:1. „Wir haben verdient gewonnen“, blickt Fourné auf die Partie zurück.

„Wir wollen den Weg weiter nach oben gehen und im Heimspiel gewinnen“, erklärte er vor der dritten Partie. Auch dieser Gegner war für die Mannschaft kein Unbekannter. Immerhin setzten sich die Berger Preußen bereits im Halbfinale der Stadtmeisterschaften mit 6:0 gegen den FV Eschweiler durch.

Trotzdem wollten Thomas Fourné und sein Team die Mannschaft vom Wetterschacht nicht unterschätzen. „Man darf das Ergebnis der Stadtmeisterschaft nicht überbewerten“, war sich Fourné sicher. Tat die Mannschaft auch nicht. Erneut zeigte sich die Offensive treffsicher und markierte sechs Tore. Allerdings klingelte es hinten auch viermal.

Dennoch steht abschließend ein Sieg und Platz drei nach drei Spielen zu Buche. Das Ziel der Mannschaft muss wieder lauten „oben mitspielen“, nachdem der Aufstieg in der Vorsaison in der Relegation verpasst wurde. Dabei sollen neben dem neuen Trainer auch gleich 13 neue Spieler helfen. Positiv ist zu erwähnen, dass der Verein erneut auch Verstärkung aus der eigenen Jugend im Kader der 1. Mannschaft begrüßen darf.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert